Wellness Berater
Fernstudium Wellness
Weiterbildung Wellness Berater
Fernkurs Gesundheit
Es ist nicht leicht, auf dem ständig wachsenden Wellness-Markt den Überblick zu behalten und zu wissen, was das Beste für das persönliche Wohlbefinden ist. Aus diesem Grunde gibt es Wellnessberater.

Die Aufgaben eines Wellnessberaters

Ein Wellnessberater arbeitet meist in Hotels, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Gäste rundherum zu verwöhnen. Wellnessberater sind aber auch in Fitness-Centern, Bädern, Kureinrichtungen und Reisebüros anzutreffen. Kurz gesagt überall dort, wo es um Kosmetik, Körperpflege und Wellness geht.

Wellnessberater verfügen über Wissen aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Beauty. Darüber hinaus sind sie immer über die neuesten Trends  informiert.

Ein Wellnessberater arbeitet für den Kunden und klärt ihn über die Wirkung von bestimmten Anwendungen und Programmen auf. Darüber hinaus berät er ihn zu allen Themen, die mit dem Bereich Wellness zu tun haben. Das primäre Ziel ist der Verkauf von Wellness-Produkten und Dienstleistungen – dabei ist der Kunde immer König. Immer mehr Menschen legen Wert auf ein ausgewogenes und gesundes Leben, ein Wellnessberater trägt mit seinem Wissen dazu bei.

Anbieter der Ausbildung zum Wellnessberater

Folgende Institute bieten eine Ausbildung zum Wellnessberater an. Über den Button "Infomaterial erhalten" können Interessenten kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial anfordern.

Ausbildung zum Wellnessberater

Im Normalfall gibt es keine vorgeschriebenen Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung zum Wellnessberater. In der Regel wird jedoch Berufserfahrung im Gesundheits-, Tourismus-, Fitness- oder Wellness-Bereich erwartet. Die Ausbildung entspricht also eher einer Weiterbildung im Bereich Gesundheitswesen.

Die Dauer der Weiterbildung unterscheidet sich je nach Art und Weise der Weiterbildung. Einige Kurse werden in Vollzeit angeboten, andere in Teilzeit und es gibt Kurse, die nur an den Wochenenden stattfinden.
Die Ausbildungsinhalte sind jedoch in jedem Fall gleich:

  • Anatomisch-physiologische Grundlagen
  • Einführung in die Thematik Wellness mit aktuellen Entwicklungen auf dem Wellness-Markt
  • Grundlagen zum Thema Bewegung und Entspannung
  • Ernährung
  • Beauty-Anwendungen (Thalasso, Bäder, Massagen)
  • Sauna und Solarium
  • Professioneller Verkauf ( Kundenbindung)

Darüber hinaus wird die Ausbildung zum Wellnessberater auch im Fernlehrgang angeboten, z.B. bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Innerhalb von zwölf Monaten werden Sie dort berufsbegleitend auf das IHK-Zertifikat Wellnessberater/in vorbereitet. Voraussetzung ist auch hier eine abgeschlossene Berufsausbildung, die durch die Zusatzqualifikation aufgewertet wird, eine einjährige Berufserfahrung und bescheinigte Erste-Hilfe-Kenntnisse.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Wellnessberater

Ein guter Wellnessberater sollte immer auf dem neuesten Stand sein. Das bedeutet, er muss Lust und Interesse daran haben, immer wieder Neues zu lernen und sein Fachwissen stets zu ergänzen. Die aktuellen Entwicklungen werden auf speziellen Messen vorgestellt. Außerdem kann sich ein Wellnessberater immer wieder durch Kurse und Seminare fortbilden.

Auch ein Studium im Wellness-Bereich ist möglich: Denkbar wäre beispielsweise ein Bachelor im Bereich Gesundheitswissenschaft oder ein Studium als Gesundheitswirt. Wer sich im Bereich Ernährung spezialisieren will, kann Ernährungswissenschaft studieren. Die Möglichkeiten zu Weiterbildungen und Spezialisierungen sind im Wellness-Bereich besonders groß.

Wer von einer Selbständigkeit in diesem Arbeitsgebiet träumt, kann ein eigenes Wellness-Hotel oder ein Fitness-Studio eröffnen. Denkbar wäre auch ein Reisebüro, das sich auf Wellness-Reisen spezialisiert.

Die Verdienstmöglichkeiten für einen Wellnessberater hängen sehr stark von seinem Einsatzgebiet und den jeweiligen Arbeitsanforderungen ab. Eine große Rolle spielen auch die Berufserfahrung, das Lebensalter und die Verantwortlichkeit des Beraters. Darüber hinaus gibt es regional und branchenabhängig sehr große Einkommensunterschiede, so kann die tarifliche Bruttovergütung zwischen 1700 und 2500 Euro im Monat liegen.

Wellnessberater sind auch über Deutschland hinaus sehr gefragt. Gerade im internationalen Hotelwesen finden sich immer wieder Einsatzgebiete für Wellnessberater im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden.

Wellness Trainer
Im kommen
Anleitung zur Lymphdrainage
lindert Schwellungen und Schmerzen
Gesundheitsberater
breitgefächerte Kompetenz
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017