Frau macht Sit Ups
Blüten
Kopfmassage
kampfsportübung
Gesundheit und Fitness sind vielen Menschen immer wichtiger. So entstehen unentwegt neue Aus-und Weiterbildungsberufe wie der des Fitnesstrainers, die sich mit diesen Themen befassen.

Das Berufsbild des Fitnesstrainers

Der Beruf Fitnesstrainer ist heute gefragter denn je. Da er eine verantwortungsvolle Aufgabe hat, ist eine fundierte Ausbildung ist jedoch unverzichtbar. Sogar Qualitätskontrollen sind in der Branche üblich, um einen gewissen Qualitätsstandard der Ausbildung zu gewährleisten.

Denn egal, ob der Trainerberuf haupt- oder nebenberuflich ausgeübt wird, kundiges Fachpersonal wird gebraucht. Der Kunde legt schließlich seine Gesundheit vertrauensvoll in Hände des Fitnesstrainers. In unserer Leistungsgesellschaft ist es wichtig, sich Ruhepole zu schaffen und Stress abzubauen. Wo gelingt dies besser als im Fitness-Studio oder in einer Wellness-Oase? Der Fitnesstrainer motiviert Menschen dazu, aktiv für ihre Gesundheit und ihre Leistungsfähigkeit zu trainieren.

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer

In der Ausbildung werden Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft. Der Fitnesstrainer kann sein also sein theoretisch erworbenes Wissen bei jeder Lehrgangseinheit auch sofort praktisch umsetzen. Dabei bleibt aber auch genügend Platz für eine individuelle Zeitplanung, um die den eigenen Interessen entsprechenden Ausbildungsschwerpunkte einzubauen. Die jeweiligen Vorschriften und Verfahrensweisen der Aus- und Weiterbildungen des Fitnesstrainers regeln die privaten Ausbildungsträger intern.

Folgende Institute bieten eine Ausbildung zum Fitnesstrainer an. Über den Button "Infomaterial erhalten" können Interessenten kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial anfordern.

Verschiedene Ausbildungswege zum Fitnesstrainer

So ist eine 3-jährige Ausbildung zum Physiotherapeuten genauso wie die Absolvierung eines Sportstudiums möglich. Oder aber sie absolvieren gezielt Kurse zum Fitnesstrainer bei der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung e.V. Die Ausbildung zum Fitnesstrainer befähigt zu einer Tätigkeit im Fitness-Studio genauso wie im Gesundheits- und Rehabilitationsbereich. Die Ausbildung ist Voraussetzung zu weiteren Qualifikationen in anderen Fachbereichen. Dabei ist die Fitnesstrainer-A-Lizenz, die sich aus der B-Lizenz sowie Aufbaupflicht- und Wahlpflichteinheiten zusammensetzt, die Grundlage für diesen Beruf. Sie verfügen sie über die Basis für verschiedene Weiterbildungen und Spezialisierungen.

In der Ausbildung zum Fitnesstrainer erwerben sie unter anderem Kenntnisse in diversen Disziplinen wie Step, Aerobic, Dance, Stretching oder Gerätetraining. Sie eignen sich darüber hinaus spezifisches Know-how im Bereich Ernährung, Anatomie und Wellness an. Fundierte Kenntnisse im Marketing, der Organisation und BWL runden das Lehrangebot ab.

Voraussetzung für die Ausbildung zum Fitnesstrainer ist in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Außerdem sollten die Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein. Wichtig ist außerdem, dass sie selbst fitnessbegeistert sind und andere motivieren können. Viele weitere detaillierte Infos zum Fitnesstrainer und wo man eine solche Ausbildung absolvieren kann, bietet das Berufenet der Bundesagentur für Arbeit.

Weiterbildungen und Spezialisierungsrichtungen für Fitnesstrainer

Im Beruf des Fitnesstrainers sind Weiterbildungen unbedingt erforderlich, da es in diesem Bereich ständig neue Trends und Entwicklungen gibt. Aufbaustufen sind zum Beispiel Physio-Fitnesstrainer, Trainer für Cardio (Herz)- und Kraftleistungsdiagnostik, Entspannungstraining oder Sport- und Regenerations-Massage. Daneben sind Spezialisierungen zum Fachtrainer für gesundheitsorientierte Fitness, Wellness, Ernährung, Aerobic, Gruppentraining oder Körper- und Geisttraining, wie Yoga und Pilates möglich. Die Weiterbildungen für Fitnesstrainer werden in sogenannten Workshops organisiert.

Einsatz des Fitnesstrainers im Wellness Bereich

Der Einsatz im Wellness Bereich kann durch eine gezielte Ausbildung zum Wellness-Trainer erfolgen.

Sie ist die beste Voraussetzung um ein eigenes Wellness-Unternehmen zu gründen. Aber auch im Wellness Bereich eines Hotels oder einer Kureinrichtung findet er ein umfangreiches Tätigkeitsfeld. Dieses ist vor allem durch Sport- und Wohlfühl-Massagen, aber auch durch die Anleitung zur Wassergymnastik geprägt. Ein sehr interessantes Einsatzgebiet ist auch die Ayurveda. Dies ist eine vor 5000 Jahren in Indien entwickelte Heilmethode, die auch als "Wissenschaft vom Leben" bezeichnet wird. Sie ist das älteste Gesundheitssystem der Menschheit überhaupt.

Vergütung eines Fitnesstrainers

Das Gehalt eines Fitnesstrainers variiert sehr stark. Es ist sowohl abhängig vom Einsatzgebiet, vom jeweiligen Bundesland, vom Schulabschluss als auch von der Berufserfahrung. Dabei liegt es zwischen ca. 11.000 und 45.000 €/Jahr (Brutto).

Wellness Trainer
Ein Beruf mit Zukunft
Masseur
In Kooperation mit Ärzten
Ernährungsberater
Gefragt wie nie zuvor
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017