Getränk im Glas
Frau in Jogaposition
Zwei Gesichter
Gemüsetheke

Gesundheitsberater im Wellness Bereich sind vielseitig einsetzbar und können unter anderem in Fitness-Studios, in Saunaanlagen oder Wellness-Hotels Arbeit finden.

Berufsbild des Gesundheitsberaters

Sie sind kompetente Ansprechpartner bei verschiedensten Fragen zur Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht und verfügen über fundierte Kenntnisse in Medizin und Naturheilkunde. Sie kennen sich zudem auf den Gebieten Erste Hilfe, Körperpflege und Hygiene aus. Gesundheitsberater können ihren Kunden auch organisatorische und rechtliche Fragen zum Gesundheitswesen beantworten.

Sport- und Wellness-Hotels, Kur- und Bädereinrichtungen oder Fitness- und Wellness-Zentren sind die typischen Arbeitsplätze für Gesundheitsberater. Dabei stellen sie für ihre Kunden in der Wellness Branche individuelle Programme aus spezifischen Anwendungen zusammen.

Anbieter der Weiterbildung zum Gesundheitsberaters

Folgende Institute bieten eine Ausbildung zum Gesundheitsberater an. Über den Button "Infomaterial erhalten" können Interessenten kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial anfordern.

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

Die Weiterbildung zum Gesundheitsberater mit dem Fachgebiet Wellness eignet sich insbesondere für Berufserfahrene aus dem Gesundheits- und Fitnessbereich, also für Beschäftigte in Fitness-Centern, Trainingsinstituten, Kliniken oder Krankenhäusern. Interessant ist eine Fortbildung zum Gesundheitsberater aber auch für Quereinsteiger, die sich für den Wellness-Markt interessieren und die nötigen Grundkenntnisse in Bezug auf Dienstleistungen und Produkte erwerben möchten. Gute Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum Gesundheitsberater haben Menschen, die kommunikationsstark und selbstbewusst sind.

Inhalte der Weiterbildung zum Gesundheitsberater

In den Kursen zum Gesundheitsberater stehen z.B. folgende Themengebiete auf dem Lehrplan: Heilpflanzenkunde, ganzheitliche Gesundheit, Ernährung, Naturheilkunde, Indikationen sowie Beratung und Gesprächsführung.

Nach den Seminaren haben die Gesundheitsberater Kenntnisse über ein umfassendes Gesundheitsmodell. Sie haben sich ausgiebig über Ernährungsgewohnheiten, den Umgang mit Stress und über physiologische Bewegungsabläufe informiert. In den Gebieten Pädagogik und Psychologie sind die Gesundheitsberater ebenfalls aktiv, da Motivation, Kommunikation und die Vermittlung von Know-how bei ihrer Arbeit eine wichtige Rolle spielen. Gesundheitsberater müssen immer auch das subjektive Befinden ihrer Kunden berücksichtigen und mit entsprechenden Maßnahmen reagieren.

Als Ansprechpartner in den verschiedenen Teilbereichen der Fitness-, Wellness- oder Hotelanlage steht er mit seiner breit gefächerten Kompetenz dem Kunden zur Verfügung. Er berät seine Kunden bei der Ausführung der verschiedenen Anwendungen und erstellt einen Trainingsplan. In kosmetischen Einrichtungen und Sonnenstudios geben Gesundheitsberater wertvolle Tipps, wie die Haut gut regeneriert wird oder gesund bleibt. Aber auch im Bereich Prävention werden immer häufiger Gesundheitsberater gesucht, die Vorträge halten und Schulungen wie Rückenschule am Arbeitsplatz anbieten. Sie sind jedoch auch gefragte Mitarbeiter bei Dienstleistern wie Krankenkassen.

Weiterbildungsmöglichkeiten und Verdienst von Gesundheitsberatern

Viele Einrichtungen bieten eine Weiterbildung zum Gesundheitsberater mit einem IHK-Abschluss an. Dabei werden die Lerneinheiten aufgeteilt in Präsenzseminare und Selbstlernphasen. Das Berufenet der Bundesagentur für Arbeit bietet hilfreiche Tipps zu den Anbietern für entsprechende Weiterbildungen.

Aktuell werden auch immer häufiger Bachelor-Studiengänge zum Gesundheitsberater angeboten.

Ausbildung zum Heilpraktiker
Ernährung und Gewichtsreduktion
Ernährungsberater
Fast Food hinterlässt Spuren
Massage zum Stressabbau
Symptone liegen im Rücken, Nacken und in den Oberarmen
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017