ANZEIGE: Home » Allgemein » Gesundheit durch Massagen

Gesundheit durch Massagen

Massagen zählen zu einem wesentlichen Teil einer Entspannungskur. Viele Experten sind der Meinung, dass sie in regelmäßigen Abständen zu erfolgen hat. Erst dann kann sie eine volle Wirksamkeit entfalten. Der Vorteil einer Massage greift aber nur dann, wenn der Mensch einen gesunden Lebensstil lebt. Dazu gehört ausreichend Bewegung, eine gesunde Ernährung und natürliche Vitalstoffe.

Gegebenenfalls können auch Nahrungsergänzungsmittel helfen, um einen Ausgleich für Mangelerscheinungen auszugleichen. Dazu gehört ein abgerundetes Profil an Mineralstoffen und Vitaminen, die täglich dem Körper zugeführt werden müssen. Die Massagen sollten auch unmittelbar nach der sportlichen Betätigung durch einen ausgebildeten Masseur erfolgen. Er kennt die kniffligen Stellen eines Körpers und weiß, wo er ihn anpacken muss, um maximale Gesundheitseinwirkung zu erhalten. Nicht umsonst spricht man aber in der Fachwelt von der Einhaltung einer Massagetherapie. Sie wird nicht durch einmalige Sitzungen durchgeführt, sondern folgt einem klaren Muster. Wenn Massagen einem Therapieplan folgen, dann bieten sie auch sehr viele Vorteile. Wir wollen im nachfolgenden Teil auf die wichtigsten Vorteile einer regelmäßig durchgeführten Massagetherapie verweisen.

Vorteile einer Massagetherapie

Die Massage bringt viele Vorteile. Zusammengefasst könnte man festhalten, dass eine Massage dem Abbau von Stress hilft. Außerdem trägt die Massage zur Entspannung der Muskeln bei. Es wurde bereits darauf verwiesen, dass die Massage nach einer sportlichen Betätigung eine besonders positive Wirkung auf die Entspannung des Körpers hat. Man kann gezielt einzelne Muskeln bearbeiten und massieren.

Massagewirkung anhand eines Beispiels

Am Beispiel einer Krafttrainingseinheit lässt sich die positive Wirkung der Massage besonders gut erklären. Wenn Sie zum Beispiel bei einer Trainingseinheit den Bizeps trainieren, dann wird dieser sehr konzentriert belastet. Während einer Trainingseinheit sammelt sich daher auch sehr konzentriert Milchsäure im Muskel an. Die Massage unmittelbar nach der Trainingseinheit verhindert zum Beispiel einen Muskelkater, weil die Milchsäure besser im Muskelgewebe verteilt werden kann. Außerdem fördert die Massage indirekt das Muskelwachstum, weil sich die Erholungszeit verkürzt und der Athlet den Muskel schneller wieder belasten kann. Man darf bei der Betrachtung der Vorteile auch nicht den positiven Effekt der Steigerung des Körperbewusstseins übersehen. Dadurch erhalten Sie mit der Massagetherapie eine hervorragende Methode, um den Auswirkungen von Stress entgegenzuwirken. Unser Leben ist von Stress geprägt und die Massage wirkt aktiv dagegen ein.