nackter Frauenkörper
Handtuch und Blume
Frauenkörper mit Blütenblättern
Blumen und Kerzue

Die Yoni-Massage gehört zu den erotischen Massagen. Das männliche Pendant ist die Lingam-Massage. „Yoni“ stammt aus dem Sanskrit und meint den weiblichen Genitalbereich, also die Vulva (außen) und die Vagina mit Muttermund (innen).

Ablauf einer Yoni-Massage

Vom Ablauf her geht der eigentlichen Yoni-Massage eine etwa 1-stündige Ganzkörper-Ölmassage voraus, damit sich die Frau entspannt. Die Yoni-Massage selbst dauert 30 bis 60 Minuten und beginnt mit der Massage des Bauches, der äußeren Schamlippen und der Klitoris. Hierzu wird reichlich Gleitmittel verwendet (kein Öl, das würde die Schleimhäute reizen). Wenn die Frau dazu bereit ist, wird der innere Vaginalkanal ausführlich massiert sowie die G-Punkt-Region stimuliert – häufig auch in Kombination mit einer Klitorismassage. Ein Orgasmus ist möglich, muss aber nicht sein.

Ziele, Chancen und Grenzen

Grundsätzlich dient die Yoni-Massage der lustvollen Entspannung, der Selbsterforschung, der Partnerinnen-Erforschung oder auch der Bearbeitung von unterschiedlichen Gefühlen, die im Zusammenhang damit auftauchen können.

Jeder Yoni-Massage sollte ein ausführliches Gespräch über die Wünsche, Ängste und Erwartungen der empfangenden Frau voraus gehen. Die Yoni-Massage ist in Deutschland derzeit noch recht unbekannt und es gibt sehr unterschiedliche Ausrichtungen der Anbieterinnen von „Sex-Education“, „erotischer Wellness-Massage“ bis zu therapeutischen Ansätzen.

Allerdings liegen noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse zum praktischen Einsatz in der Sexualtherapie vor. Derzeit berichten Masseurinnen von positiven Wirkungen im Zusammenhang mit der Verbesserung der Orgasmusfähigkeit und Sexualität allgemein bis hin zur Bearbeitung von Traumata.

Entstehung in Umfeld der Tantraszene

Die Massage entstand Ende der 80er/Anfang der 90er im Umfeld der Tantraszene und wird seitdem immer häufiger angeboten und nachgefragt. Meistens wird sie von Frau zu Frau weiter gegeben, innerhalb einer Partnerschaft verschenkt oder als Dienstleistung in einem Tantramassage-Institut angeboten. Verschiedene Anbieter bieten Wochenendseminare zum Erlernen an. Als erste deutsche Autorin beschrieb die Masseurin und Tantrikerin Michaela Riedl 2006 die Yoni-Massage in ihrem gleichnamigen Fachbuch und bezieht sich dabei auf die Massage, die von Annie Sprinkle und Joseph Kramer in den USA kreiert wurde.

Weitere Informationen

Wer sich für die Massageform interessiert, kann sich auf www.yoni-massage.info einen Überblick über die Ausrichtungen verschaffen, Masseurinnen sowie Literatur- und Seminarhinweise finden.
Die Autorin des Buches ist unter www.tantramassagen.de in Köln zu finden, wo sie in ihrem Tantramassage-Institut regelmäßig auch Vorträge zur Yoni-Massage hält.

Lingam-Massage
Männliches Pendant zur Yoni-Massage
Tantra-Massage
Sinnliche Reise
Erotikmassage
Verwöhnung von Kopf bis Fuß
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017