Blüten und Bürste
Schulter wird Massiert
Blüten und Steine
Nackenmassage

Scalp Massagen haben eine tiefenentspannende Wirkung, viele lieben diese Art der Massage und unterziehen sich regelmäßig einer Scalp-Behandlung. Dabei handelt es sich um nichts anders, als um eine klassische Kopfmasse, die natürlich auch selbst durchgeführt werden kann. Natürlich mögen nicht alle Menschen diese Art der Massage, viele hassen sie sogar. Kopfmassagen werden inzwischen auch von Friseuren angeboten, die gleichzeitig mit einer Haarwäsche durchgeführt wird. Hier sind sowohl Männer, als auch Frauen angetan und können sich für ein paar Minuten so richtig gehen lassen.

Was kann die Scalp Massage?

Während einer Kopfmassage werden alle Kopfbereiche mit sanftem Händedruck massiert, wobei ein geübter Masseur oder eine gute Friseurin das Handwerk beherrscht. So werden meist kreisende Bewegungen verwendet, die von der Kopfmitte nach außen verlaufen. Spannungen oder Ungleichgewichte werden nach draußen gestrichen, der Patient nimmt dies als Entspannung wahr, schließt in den meisten Fällen die Augen und genießt förmlich die Anwendung. Kopfmassagen sind in hohem Maße entspannend und sorgen für ein ausgeglichenes Wesen.

Aber damit nicht genug. Viele fühlen sich nach der Scalp Massage erfrischt, fitter und gelassener. Innere Ruhe und Ausgeglichenheit kehrt ein. Der Grund: Die Kopfmassage löst Blockaden und Spannungen, welche sich häufig im Nacken sammeln. Nicht umsonst spricht man sprichwörtlich davon, eine Last auf seinen Schultern zu tragen oder mit Stress im Nacken durch den Alltag zu gehen. Eine Scalp Massage fördert weiterhin die Konzentration und trägt dazu bei, dass sämtliche Sinnesorgane wieder mehr arbeiten.

Wann hilft die Kopfmassage am besten

Natürlich hilft die Kopfmassage auch bei äußerlichen Problemen der Kopfhaut, also beispielsweise bei einer fettenden Kopfhaut oder bei Juckreiz. So kann die Massage die Talgproduktion regulieren und den Juckreiz lindern. Bei Haarausfall oder einem schlechten Haarwuchs ist die Scalp Massage ebenfalls sinnvoll. Ja, eine Kopfmassage ist ein echtes Beautygeheimnis, da sie die Durchblutung der Haut anregt. Hinzu kommt, dass die Massage entspannt, Stress mindert und sogar bei Depressionen hilft.

Kopfmassagen gegenseitig mit dem Partner durchführen

Scalp Massagen müssen nicht vom Profi durchgeführt werden, auch wenn die entspannenden Massagen oft in Wellness-Angeboten zu finden ist. Auch den Friseur kann man um eine solche Massage bitten, ebenso wie es der Partner durchführen darf. Für die ersten Massagegriffe werden die Fingerkuppen einfach auf die Kopfhaut gelegt und kreisförmig bewegt. Möglichst langsam und vom Haaransatz bis zum Hinterkopf. Diese Bewegung kann nun in eine kleine Nackenmassage überleiten. Nun können die Schläfen mit jeweils zwei Fingern massiert werden, was vor allem bei Kopfschmerzen äußerst angenehm ist. Hier ist jedoch viel Druck unangenehm, was bei der Scalp Massage auf keinen Fall sein soll.

Wer möchte, der kann die Massage mit einem duftenden Öl ergänzen. So ist beispielsweise Kokosöl oder Olivenöl besonders angenehm und gut für die Haare und die Kopfhaut. Und wer seine Finger nicht benutzen möchte, für den gibt es spezielle Kopfmassage-Geräte für wenig Geld im Internet zu kaufen.

Gelenkschmerzen
Bei schmerzenden und knackenden Gelenken verschafft die Ayurveda Massage Linderung
Muskelschmerzen
Muskeln werden durch eine Ayurveda Massage gelockert und entspannt
Bluthochdruck
Diese Massage eignet sich hervorragend zur Senkung des Buthochdrucks
Stress
Stressfolgen können gezielt behandelt werden
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017