Blüten und Bürste
Schulter wird Massiert
Blüten und Steine
Nackenmassage

Eine Behandlungsmethode der physikalischen Therapie nennt sich Schlüsselzonenmassage und manuelle Therapie nach Dr. Marnitz, kurz, die Marnitz Massage. Gezielte Tiefenmassage an der Muskulatur und individuelle Übungsprogramme sollen den Patienten helfen. Dabei geht es auch bei Dr. Marnitz um eine ganzheitliche Therapieform und einem Konzept, welches den Organismus in seiner Einheit und Gesamtheit betrachtet. Dementsprechend soll die Therapie direkt und reflektierend wirken. Schmerzen und Einschränkungen in den Bewegungsabläufen könnten durch diese Massageform verschwinden.

Wem hilft die Marnitz Massage?

Sehr häufig geht es um orthopädische Erkrankungen, egal ob es sich um chronische oder akute Probleme handelt. Gelenke und Wirbelsäule, sowie das vegetative Nervensystem und die Funktionen aller inneren Organe gehören zu einem Einheitsbild. Die Methode Marnitz fördert aber nicht die Durchblutung des kompletten Organismus, sodass sie auch zur Nachsorge von Krebspatienten geeignet ist. Vielmehr geht es um funktionelle Kenntnisse und hohes anatomisches Wissen. Es geht um Reize und um die Ausbreitung dieser Reize. Diese entstehen entweder direkt, über das Zentralnervensystem, über das vegetative Nervensystem, über die Hormone oder über Funktionsketten. So können sich Erkrankungen oder Schmerzen auch manifestieren und gleichermaßen krank machen. Bei der Marnitz Methode werden präzise Befunde gestellt und sämtliche Schmerz- oder Krankheitszonen ausfindig gemacht.

Dabei geht der Therapeut nach einer festgelegten Reihenfolge vor. Die Schlüsselzonenmassage bearbeitet verschiedene Zonen manuell, sodass Blockaden und Reizauslöser verschwinden können. Wer mit chronischen oder akuten Gelenkschmerzen zu kämpfen hat oder vielleicht an einem Bandscheibenvorfall leidet, dem könnte diese Massageart durchaus helfen. Auch typischen Lumbalsyndromen oder allgemeinen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates konnten bereits geholfen werden. Nebenbei zählen auch Migränepatienten zu den Personen, denen durch die Marnitz Massage schon viel geholfen wurde. Meist geht es den Patienten zunächst um Schmerzlinderung.

Wirkungsweisen der Marnitz Massage

Die Massage behandelt den Körper zonenweise und orientiert sich dabei am Befund des Patienten. So wird bereichsübergreifend gearbeitet. Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke werden dabei auf unterschiedliche und ganz individuelle Art und Weise gezogen und/oder gedehnt. Dabei wird ein so genannter Heilreiz ausgelöst, welcher schlussendlich zu einer Muskelentspannung führt. Dies bewirkt eine Linderung der Schmerzen und erhöht die Mobilität des Patienten, meist schon direkt nach der Massage.

Die Durchblutung wird dabei nicht großflächig, sondern gezielt an den Stellen gefördert. Die Stoffwechseltätigkeit an den Stellen wird verbessert, sodass die Areale besser mit Sauerstoff versorgt werden können. Die Muskulatur regeneriert sich schneller, sofern diese beschädigt war. Auch körpereigene Mechanismen werden geweckt und lassen entsprechende Botenstoffe frei.

Wer eine Marnitz Therapie anwenden möchte, der sollte dies mehrmals tun, je nach Schweregrad der eigenen körperlichen Einschränkungen. Meist reicht nur eine Sitzung nicht aus. Desweiteren ist zu empfehlen, sich eine geschulte Person zu suchen, welche in der Marnitz Methode unterrichtet wurde. Die klassische Massage nach Marnitz wird von einigen Ärzten dabei auch auf Rezept angeordnet, sodass man sich zunächst auch an seinen Hausarzt wenden kann. Soll heißen, dass die Techniken sogar medizinisch anerkannt und erforscht wurden. Möglicherweise eine Bereicherung für all diejenigen, die schon seit längerem mit chronischen Beschwerden zu kämpfen haben.

Gelenkschmerzen
Bei schmerzenden und knackenden Gelenken verschafft die Ayurveda Massage Linderung
Muskelschmerzen
Muskeln werden durch eine Ayurveda Massage gelockert und entspannt
Bluthochdruck
Diese Massage eignet sich hervorragend zur Senkung des Buthochdrucks
Stress
Stressfolgen können gezielt behandelt werden
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017