Zahngesundheit erhalten – unsere Tipps für schöne und gepflegte Zähne

Gesunde und schöne Zähne tragen viel zu einem attraktiven Äusseren bei. Sie selber können einiges tun, um die Gesundheit Ihrer Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten. Auch wenn Sie von der Natur nicht mit weissen Zähnen gesegnet sind oder diese etwas schief stehen, gibt es einige Korrekturmöglichkeiten.

Lesen Sie, wie Ihnen Ihr Zahnarzt dabei helfen kann.

Die Zahnspange – ideal bei Zahnfehlstellungen aller Art

Leiden Sie an Fehlstellungen Ihrer Zähne und stehen diese schief, kann Ihr Dentist Ihnen eine Zahnspange anpassen. Hierbei wird zwischen der losen und der festen Spange unterschieden. Grundsätzlich gilt: Je früher man eine Zahnspange trägt, desto einfacher sind vorhandene Fehlstellungen auszugleichen. Der Kiefer von Jugendlichen ist sehr viel einfacher formbar als der von Erwachsenen. Doch auch als Erwachsener sollten Sie nicht zögern und Ihren Zahnarzt um eine Zahnspange bitten, wenn Sie mit Ihrem Gebiss nicht zufrieden sind. Empfehlenswert ist die feste Zahnspange, die aus sogenannten Brackets besteht.

Bevor Sie eine solche eingesetzt bekommen, wird zunächst eine professionelle Zahnreinigung ausgeführt und Ihre Zähne werden etwas angeraut. Übrigens: Keine Sorge, dass eine festsitzende Zahnspange unansehnlich ist. Mittlerweile gibt es auch festsitzende Modelle, die gar nicht mehr so auffällig sind. Erwähnenswert ist hier vor allem die Lingual Zahnspange, die von innen auf die Zähne geklebt wird und so von aussen überhaupt nicht sichtbar ist. Deutlich häufiger sind aber Zahnspangen aus Keramik, die auf die Vorderseite der Zähne aufgebracht werden. Dadurch, dass die Farbe an die der eigenen Zähne angepasst wird, sind auch diese Modelle recht unauffällig.

Das Bleaching – binnen kürzester Zeit zu strahlend schönen Zähnen

Trotz intensiver Zahnpflege und Mundhygiene kann es vorkommen, dass sich die Zähne durch den Genuss bestimmter Nahrungs- und Genussmittel unschön verfärben. Diesen Umstand müssen Sie nicht hinnehmen, denn mittlerweile gibt es nicht nur Bleaching Zahncremes, sondern auch diverse andere Bleichmittel für den Hausgebrauch.

Von altbekannten Hausmitteln wie dem Putzen der Zähne mit Backpulver sollten Sie hingegen Abstand nehmen, da diese Mittel den Zahnschmelz angreifen können. Lassen Sie das Aufhellen Ihrer Zähne am besten durch Ihren Zahnarzt durchführen. Das In-Office Bleaching beim Zahnarzt wird meist in mehreren Sitzungen durchgeführt, wobei eine Sitzung zwischen 20 und 30 Minuten dauert. Auf die Zähne wird ein Bleichmittel aufgetragen.

Dieses Mittel enthält Wasserstoffperoxid; eine Substanz, die auch zum Blondieren der Haare verwendet wird. Der Vorteil dieser Methode: Erste Ergebnisse sind bereits unmittelbar nach der Behandlung sichtbar, wobei Sie den nachträglichen Aufhellungseffekt innerhalb von drei Tagen beachten sollten. Haben Sie einen Zahn, bei welchem bereits der Nerv mittels Wurzelbehandlung entfernt wurde, wird Ihr Zahnarzt sicher die Walking-Bleach-Methode anwenden. Übrigens: Benutzen Sie unbedingt eine elektrische Zahnbürste, denn auch diese kann bei regelmässiger und sachgemässer Benutzung zu helleren Zähnen führen.

Fazit

Neben dem täglichen Putzen der Zähne und dem Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide gibt es noch diverse andere Möglichkeiten, die Gesundheit und Schönheit der Zähne zu erhalten. Am besten lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, welche Anwendungen für Sie am besten geeignet sind.