Wellness für die Seele – Ausflüge ins Grüne

Im Idealfall bilden Körper und Seele eine Einheit. Es ist wichtig beide Bereiche zusammenzubringen, zusammenzuhalten und hin und wieder zu verwöhnen. Wir wissen alle, dass Wellness-Anwendungen uns sehr gut tun, dabei auch die Seele zur Ruhe kommt und sich erholt! Aber in erster Linie tun wir mit bestimmten Anwendungen wie Massagen, Aroma-Öl-Therapien, Sauna-Gängen und Baden in Thermalquellen etwas für unseren Körper. Und das ist natürlich wichtig!

Besonders in der heutigen stressigen und hektischen Zeit, vergisst man oft, was der Körper eigentlich will und braucht. Es ist halt eben nicht das abendliche Chillen auf dem Sofa. Der Körper braucht ein gewisses Maß an Betätigung also Bewegung und Anstrengung. Und dann als Gegenpol die Entspannung etwa im Whirlpool oder bei einer Anwendung mit heißen Steinen oder professionellen Massagen. Weil wir selbst meist viel zu wenig daran denken, unserem Körper etwas Gutes zu tun, sind Geschenkgutscheine immer eine tolle Sache. Massage-Einheiten verschenken, Wellness-Wochenenden oder eine Beauty-Behandlung als Gutscheine: Wer kann dazu schon Nein sagen?

Solche Kurzurlaube wirken wie Balsam für gestresste Menschen von heute und sollten regelmäßig auf der To-Do-Liste stehen. Doch es gibt noch etwas, was wir brauchen um uns zu erholen und immer wieder zu regenerieren: Die Natur und neue Sinnesreize! 

Mit dem Bollerwagen ab auf die Wiese

Als junge Familie hat man es mit Wellness-Aufenthalten eher nicht so leicht. Wenn Mama und Papa gerne einen Saunagang genießen wollen, ist der Nachwuchs total gelangweilt und kommt auf dumme Ideen. Dann ist von Ruhe und Entspannung nicht mehr viel übrig! Man muss sich schon genau überlegen, wie und wo man sich Massagen, Bäder und Saunagänge als junge Eltern gönnen kann. Am besten ist es meist, die Kinder toben sich in der Zwischenzeit bei den Großeltern aus.

Aber es gibt doch auch noch viele Möglichkeiten als junge Familie gemeinsam zu entspannen und einfach Wellness für die Seele zu erleben! Zum Beispiel bei gemeinsamen Ausflügen mit dem Bollerwagen.

Moderne Bollerwägen gibt es als faltbare, praktisch verstaubare Modelle, so dass sie bequem im Auto mitgenommen werden können.

Ausgepackt kann man sie dann mit dem Picknickkorb, Decke, Sonnenschirm, Kind und Kegel beladen. Ja, so ein Bollerwagen hat viel Stauraum! Endlich muss man nicht mehr alle Utensilien in mehreren großen Taschen selbst tragen. Sondern man lädt den kleinen Wagen voll, schnallt die Kinder an und los geht die lustige Fahrt!

Herrlich flexibel ist man mit dem Bollerwagen und kann die Natur ganz neu und anders erleben. Auf jeder Wiese ist Platz, am Strand sowieso oder am heimischen Flussufer. Einfach ein verstecktes Plätzchen gesucht und man macht es sich gemütlich. Auch spontanes Grillen mit Freunden ist so ganz leicht möglich. Musste man sonst Grillgut, Salate, Brote und schließlich einen kleinen Grill umständlich tragen, ist im Bollerwagen alles zusammen, einfach und sicher verstaut. Es gibt natürlich Modelle, wo man alles gut festgurten kann, so dass nichts umher fliegt. Wer also nah an einem Flussufer oder einem Park wohnt, wo öffentliches Grillen erlaubt ist, der macht sich und anderen mit der Anschaffung eines Bollerwagens eine riesen Freude und ist garantiert immer geladener Gast.

Die Natur bewusst genießen

Wir sind heute viel zu vielen Einflüssen ausgesetzt, die uns unnötig stressen. Das Internet macht niemals Pause und wir daher oft auch nicht mehr. Dabei wundern wir uns oft, wie gut einige Stunden ohne Web tun. Das sollten wir uns öfter gönnen und zwar am besten umgeben von viel Natur.

Die Natur in aller Ruhe und ohne irgendeine Tätigkeit zu genießen – das ist die beste Wellness-Aktion für die Seele. Geist und Körper kommen zur Ruhe. Wir atmen wieder ganz anders und sehen Probleme oder Aufgaben aus einem ganz anderen Blickwinkel. In stressigen Phasen sollten also Spaziergänge im Wald, im Park oder in der freien Natur regelmäßig auf dem Plan stehen. Wer einen eigenen Garten hat, darf in ihm nicht nur das Verschönerungspotential sehen, sondern sich mal nur an den Pflanzen und dem Grün erfreuen. Die Natur wächst auch ohne, dass wir ständig zupfen, graben und schneiden. Hin und wieder im Garten sitzen oder liegen und einfach nichts tun, das ist Entspannung pur, die regelmäßig genossen uns gesund erhält.