Gesichtsmassage als Anti-Aging-Methode

Die ein oder andere Falte im Gesicht zeigt sich ab einem gewissen Alter bei jedem Menschen. Egal ob für Mann oder Frau: Viele Cremes oder Peelings versprechen dem Käufer ein flacheres Gesicht. Doch lässt sich das Gesicht nicht auch mit einfache Übungen straffen? Welche Massagemethoden im Gesicht die erwünschte Anti-Aging-Wirkung zeigen, verraten wir Ihnen hier bei uns.

Falte ist nicht gleich Falte

Falten können unterschiedliche Ursachen haben. Durch viel Sonneneinstrahlung oder Rauchen leidet die Elastizität der Haut. Doch grade im Gesicht liegt die Ursache von Falten bei der Mimik. Durch die mechanische Bewegung von Mund, Stirn, Wangen und Augen durch die 26 Gesichtsmuskeln bilden sich die Linien in der Gesichtshaut. Krähenfüße bilden sich so oft durch das Zusammenziehen der Augenmuskulatur. Auch die Glabellafalten, besser bekannt als Zornesfalten, bilden sich durch das verkrampfte Zusammenziehen der Augenbrauen, was bei Emotionen wie Zorn passiert. Neben Zorn führen auch Sorgen und starke Konzentration zu den Furchen auf der Stirn.

Übungen für die straffe Gesichtshaut

Allerlei Übungen um die Haut an Bauch, Beinen und Po zu straffen, finden sich in allen Frauenzeitschriften. Doch auch mit Gesichtsübungen lässt sich die Haut an den Gesichtspartien entspannen. Weil viele Falten durch eine verspannte Mimik entstehen können, lassen sich die Mimik-Falten auch durch ein Entspannen der Gesichtshaut verringern. Eine Massage der Gesichtshaut nur einmal wöchentlich, damit die Haut einen besonderen Reiz erhält.

Prinzip der Massage

Durch die Massage der Haut wird die Durchblutung angeregt und die Muskulatur entspannt. Durch diese Wirkfaktoren verschwinden akute Fältchen durch Verspannung. Eine wöchentliche Massage der Gesichtshaut wirkt so schon als Vorbeuge-Maßnahme für tiefere und permanente Falten. Die Massage der Fältchen lässt sich selber zuhause durchführen.

Massage von Stirnfalten

Etwas Creme auf die Haut geben und den Mittelfinger waagerecht oberhalb der Augenbrauen auf die Stirn legen. Die Haut mit dem Finger leicht herunterziehen und gleichzeitig die Stirn hochziehen, damit die Stirnfalte gestreckt wird. Diesen Vorgang einige Male wiederholen.

Massage von Zornesfalten

Mit den Mittelfingern von den Nasenflügeln hoch zur Nasenwurzel fahren. Die Fingerkuppen von beiden Fingern auf die Zornesfalte legen und dreimal die Finger schnell auseinander- und zusammenziehen. Diesen Vorgang viermal wiederholen.

Massage von Kinnfalten

Gleiches Prinzip wie bei der Massage von Zornesfalten. Die Mittelfinger auf das Kinn legen und nun die Haut strecken.

Massage von Nasenfalten

Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger jeder Hand auf der Nase positionieren und anschließen mit einer langsamen aber kraftvollen Bewegung entlang bis hin zu den Wangen streichen. Den Vorgang wiederholen, bis sich die Haut locker anfühlt.

Massage von Schläfen und Wangen

Für die Massage von Falten an Schläfen und Wangen die Mittelfinger parallel nebeneinander an die zu massierende Stelle bringen. Mit einer wiederholten Schnittbewegung (Mittelfinger zeigen in entgegengesetzte Richtung) der Mittelfinger die Haut auf und ab bewegen.

Mit diesen Massagemethoden wird die Gesichtshaut entspannt und der Stoffwechsel der Haut angeregt. Die Übungen lassen sich auch mit einer Anti-Aging-Creme verbinden. So erhält die Haut bei der Massage auch noch wichtige Nährstoffe, die für das reine Hautbild wichtig sind. Auch die Gesichtsgymnastik ist gut gegen die Faltenbildung. Durch gezielte Übungen werden die Gesichtsmuskeln trainiert, wodurch auch die Gesichtshaut nicht mehr schlaff erscheint.

Gesichtsmuskel durch Faltenbehandlung entspannen

Um mimische Falten vorzubeugen, wird bei der Faltenbehandlung auf das gleiche Konzept zurückgegriffen. Die feinen Gesichtsnerven werden in dem betroffenen Areal betäubt oder ganz ausgeschaltet.

Argireline: Der kosmetische Wirkstoff Argireline wird in einer Creme oder Salbe auf die Haut aufgetragen. Argireline hat eine muskelentspannende Wirkung und soll so die Faltenbildung vermindern. Durch die äußere Anwendung ist die Wirkung nicht so groß wie bei Botox. Für 100 Euro gibt es ungefähr 30 Milliliter in Tubenform beim Kosmetikladen.

Botox: Bei der Botoxbehandlung wird das Protein unter die Haut gespritzt. Durch Botox werden die Gesichtsmuskeln bis zu einem halben Jahr entspannt, was so das Zusammenziehen der Haut verringert. Botox wird meist in dem oberen Gesichtsdrittel eingesetzt, in dem mimische Falten leicht entstehen.

Strombehandlung: Bei der GFX-Technologie wird durch Strom der Nerv langfristig ausgesetzt. Bei der ursprünglichen Nutzung gegen Herzrhythmusstörungen helfen die Stromimpulse dabei, den faltenbringenden Gesichtsnerv zu schwächen. Dieser wird über eine Nadel in den Nerv gebracht. Die Strombehandlung ist in Deutschland noch nicht auf dem Markt. Eine Behandlung kostet 1200 Euro, ist dafür aber auch langanhaltender als die Botoxsitzung.