Entspannung als Gesundheitsmaßnahme

Entspannung will gelernt sein

 

In den letzten paar Jahren haben sich der Leistungsdruck und die Stressbelastungen im täglichen Arbeitsalltag zunehmend gesteigert. Stress verhindert immer, dass Ruhe und Entspannung in unseren Alltag Eingang finden. Jeder Mensch hat seine eigene Art und Weise zu entspannen, wie etwa einen See besuchen. Dies kann von Menschen zu Menschen sehr unterschiedlich sein. Daher ist es wichtig aus den folgenden Entspannungsmöglichkeiten, für sich die beste Art zu entspannen herauszufinden, um dem stressigen Arbeitsalltag zu entkommen und seine Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Einfach mal „abschalten“

In der heutigen Zeit sind wir immer online und ständig erreichbar. Zu diesem Zweck sind die Smartphones und die Tablets immer und überall griffbereit, damit die Onlineverbindung immer gewährleistet ist und immer die neuesten Meldungen auf Twitter, Instagram und Facebook zu prüfen und mal eben die Mails, SMS und WhatsApp-Nachrichten abzurufen sind. Auf der einen Seite erleichtern diese Geräte und Medien das Leben in vielerlei Hinsicht. Auf der anderen Seite rauben uns diese kleinen Handgriffe auch immer wertvolle Zeit. Hier ist meistens ein besserer, bewussterer und gezielter Umgang gefragt. Gönnen Sie sich in regelmäßigen Abständen „digitale Auszeiten“. Schalten Sie hierzu ihre Geräte ab einer bestimmten Uhrzeit aus oder verzichten Sie einen Tag darauf. Sollte Ihnen der eintägige Verzicht „zu hart“ erscheinen, gibt es die Möglichkeit sogenannte Blocker-Apps zu installieren. Mithilfe dieser App können Sie Zeiten angeben, in denen alle eingehenden Anrufe direkt auf die Sprachbox geleitet werden. Zusätzlich können Sie einen Personenkreis (Freunde & Bekannte) definieren, für die Sie erreichbar sein wollen. Die App ermöglicht es auch Profile anzulegen je nachdem, welcher Tätigkeit Sie aktuell nachgehen. Diese können dann mit „Feierabend“ oder „Zeit nur für mich“ benannt werden. Diese angelegten Profile können dann nach Bedarf aktiviert und deaktiviert werden. Es kann sich auch negativ auf den Körper auswirken, sich von „schlechten“ Sendungen aus dem Fernsehen berieseln zu lassen. Wählen Sie hier bewusst Sendungen, die gute Information und Unterhaltung bieten oder Dokumentationen, die ihren Horizont erweitern. Ein fernsehfreier Tag kann helfen, sich darüber bewusst zu werden, dass Fernsehen eine Gewohnheitssache ist. Sie werden überrascht sein, wie viel Zeit ihnen ohne den „Kasten“ bleibt um zu entspannen.

Die Natur genießen

Die Natur eignet sich auch bestens dafür, um Stress abzubauen. Hierzu reicht ein kurzer Spaziergang. Hier reichen schon wenige Minuten. Am besten auf dem Weg zur Arbeit – sofern sich das anbietet. Die frische Luft sorgt dafür, dass der Kopf frei wird und das Gehirn mit frischem Sauerstoff versorgt wird. Hierdurch hebt sich die Stimmung und es wird Raum für Kreativität geschaffen. Ein Spaziergang hilft auch bei einer Reihe von anderen Situationen wie Angstzuständen, Müdigkeit, Nervosität, Aufregung, fehlender Motivation oder auch wenn man traurig ist oder einem die Decke auf den Kopf fällt. Auch bei körperlichen Beschwerden hilft der Gang an die frische Luft. Kopfschmerzen, Verspannungen und Kreislaufprobleme lassen sich durch Spaziergänge abschwächen. Das Wetter sollte dabei egal sein, auf die richtige Kleidung kommt es an. Bei einem Spaziergang am Morgen kann man sich auf den Tag vorbereiten. Ein Spaziergang am Abend ist dagegen gut dazu geeignet, den Tag Revue passieren zu lassen. Eine Option ist es, die frische Luft mit Sport treiben zu verbinden. Beim Joggen, Walking oder Radfahren verbrennen Sie neben dem Stressabbau dazu noch Kalorien. Das sollten Sie auch im Urlaub machen um auch da dem Stress entgehen zu können.

Autogenes Training & Yoga

Sie können die Kraft ihrer Gedanken für mehr Ruhe und Entspannung einsetzen. Beim autogenen Training brauchen Sie keine Hilfsmittel. Am besten bequem in einen ruhigen Raum legen und ihrem Körper die volle Aufmerksamkeit schenken. In Gedanken sagen Sie sich mehrmals z. B. „Mein linker Arm ist schwer.“ Stellen Sie sich dann vor, wie ihr Arm schwer wird. Sie werden merken, dass sich ihre Muskeln tatsächlich entspannen und weich werden. Sie können nun auf die gleiche Art und Weise andere Teile ihres Körpers beeinflussen (rechter Arm, Beine und Rücken). Solange bis der ganze Körper entspannt ist. Manche Menschen nicken bei der Übung auch ein und fühlen sich danach ausgeruht. Wenn man Interesse hat, diese Technik richtig zu erlernen, empfiehlt es sich einen entsprechenden Kurs zu besuchen. Da dies der Vorbeugung dient, wird dieser auch teilweise von der Krankenkasse erstattet. Auch das klassische Yoga aus der altindischen Heilkunst Ayurveda dient der inneren Harmonie. Das in Deutschland ausgeübte Yoga besteht hauptsächlich aus Atemübungen mit dem Ziel Stress abzubauen und den Körper in das Gleichgewicht zu bringen. Jede Yogastunde besteht aus Übungen, die den Körper beweglicher machen und zu einer Mediation in Verbindung mit Tiefenentspannung führen. Auch hier gibt es entsprechende Kurse, in denen man die entsprechende Anleitung findet.

Ernährung ist das A und O

Auch das falsche Essen kann den Körper belasten. Es muss vom Körper verkraftet und abgebaut werden. An anderer Stelle z. B. im Gehirn fehlt diese Energie bzw. es steht weniger Energie zur Verfügung. Ein gutes Frühstück sorgt für einen entspannten Start in den Tag. Wenn Sie morgens auf die Schnelle im Stehen nur eine Tasse Kaffee zu sich nehmen und danach hektisch den Schlüssel suchen um anschließend beinahe zu spät zur Arbeit zu kommen, sind Sie schon gestresst, bevor der Tag richtig begonnen hat. Optimal ist es, wenn es mittags Obst auf den Tisch kommt. Essen Sie das Obst nach einer Mahlzeit kann dies aufgrund von Gärung zu Blähungen und/oder Völlegefühl führen, welches Sie müde und schlapp fühlen lässt. Abends sind leichte Suppen, Wok- oder Reisgerichte und Salate sinnvoll. Achten Sie dabei auf die richtige Lagerung, da Parasiten sich nur zu gerne in frische Lebensmittel einnisten. Wie man sich von diesen befreit ist auf parasitenfrei-online.de nachzulesen. Es kann auch beruhigend auf den Körper wirken, abends eine Tasse mit Melissen Tee zu trinken. Hierzu zwei Teelöffel mit getrockneten Blättern mit 250 ml Wasser übergießen und 10 Minuten durchziehen lassen.