Auf zur Sommerfigur – so gelingt der Diätstart im Frühling

Der Sommer rückt immer näher – und damit auch die Zeit von Strand und Schwimmbad. Wer noch überflüssige Pfunde aus dem Winter mit sich herumträgt, sollte spätestens jetzt Vollgas geben, um bis zur warmen Jahreszeit bikinifit zu sein. Leider spielt das eigene Ego oft einen Streich – zu gerne sitzen wir abends auf der Couch und lassen es uns gut gehen, anstatt die Chips durch gesunde Snacks zu ersetzen und den Filmabend durch eine Joggingrunde im Park.

Damit Sie noch rechtzeitig den Absprung schaffen, zeigen wir Ihnen die besten Tipps rund um den Start in die Diät.

Raus aus der Komfortzone

Um den Start in die Diät möglichst erfolgreich zu meistern, ist eine Sache grundlegende Voraussetzung: Sie müssen mit alten Gewohnheiten brechen. Auch, wenn es noch so schwerfällt – genau diese Gewohnheiten haben Sie in die jetzige Situation gebracht. Es gilt daher, diese so schnell wie möglich loszuwerden – denn ansonsten gefährden diese auf Dauer Ihre Motivation und Ihren Diäterfolg.

Kein Stress: Auch, wenn die Traumfigur zu den obersten Prioritäten gehört – stressen Sie sich nicht unnötig, wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht. Befreien Sie sich daher vor allem von dem Druck, jeden Tag auf die Waage zu steigen – Stoffwechselvorgänge und insbesondere Hormonschwankungen können hier gerne mal einen Streich spielen. Wer sich jeden Tag wiegt, fokussiert sich zu sehr auf die magische Zahl, die die Waage anzeigt – gehen Sie gelassen mit Ihrem Gewicht um, denn viel entscheidender als nackte Zahlen ist die Optik, die Ihnen im Spiegel entgegenlächelt.

Genuss zulassen: Wer diätet, schränkt sich oft unnötig ein – dabei können Sie auch abnehmen, wenn Sie sich ab und zu etwas gönnen. Schließlich wollen Sie nicht zum Nervenbündel werden: Richten Sie sich einen Cheat-Day ein, an dem Sie es nicht ganz so genau nehmen oder gehen Sie an einem Tag der Woche mit Ihrem Partner das essen, worauf Sie beide Lust haben. Das erleichtert das Durchhalten und wird Sie auch diättechnisch nicht zurückwerfen.

Lebensmittel bewusst auswählen: Hunger ist in Diäten eine häufige, wenn auch logische, Begleiterscheinung – ohne Verzicht ist Abnehmen eben nicht möglich. Wählen Sie daher die Mahlzeiten, die Sie zu sich nehmen mit Bedacht aus und versuchen Sie, die Lebensmittel einzubauen, die lange satthalten. Vollkornprodukte sind hier eine tolle Möglichkeit: Sie sorgen für einen stabilen Blutzuckerspiegel und sind nur langsam verdaulich. Die Gefahr, schnell wieder essen zu wollen, wird dadurch erheblich reduziert – ein großer Pluspunkt in Ihrer Diät! Netter Nebeneffekt: Die Ballaststoffe sorgen elegant für eine Regulierung der Verdauung – gerade Verstopfungen treten in einer Diät durch die reduzierte Nahrungsmenge häufig auf.

Trinken nicht vergessen: Regelmäßiges Trinken ist nicht nur für den Körper insgesamt wichtig – es verhindert auch Heißhungerattacken. Achten Sie bei der Auswahl der Getränke darauf, dass diese kalorienarm sind – am besten ist immer noch einfaches Wasser, das Sie mit Früchten „auf Geschmack“ bringen. Auch Lightgetränke sind in einer Diät erlaubt, dabei sollten Sie aber nicht übertreiben: Die zahlreichen Zusatzstoffe sind für die Gesundheit nur suboptimal. Eine tolle Möglichkeit im Sommer ist übrigens selbst gemachter Eistee – er schmeckt nicht nur super und wirkt erfrischend, sondern ist bei eigener Herstellung auch wesentlich gesünder als die gezuckerten Varianten aus dem Supermarkt.