Shirodhara-Massage: Der ayurvedische Stirnölguss zur Tiefenentspannung

Shirodhara oder auch der Stirnölguss genannt, ist eine besondere Form der ayurvedischen Massage. Wer bereits in den Genuss dieser Behandlungsform gekommen ist, weiß deren Wirkung zu schätzen. Denn durch das gezielte und sanfte Hinablaufen des Öles lässt sich eine Tiefenentspannung erreichen, die den Stresslevel effektiv senkt und nervösen Störungen entgegenwirkt.

Wie wirkt der ayurvedische Stirnölguss?

Der gleichmäßige Ölguss löst eine Tiefenentspannung aus, ähnlich eines kurzen Nickerchens. Allerdings werden dabei Heilströme ausgelöst, die vor allem bei neurologischen Beschwerden Linderung verschaffen sollen. So wird die Shirodhara-Massage beispielsweise bei nervösen Störungen, Depressionen, Burn-out und innerer Unruhe eingesetzt. Auch chronischen Kopfschmerzen kann die Behandlung entgegenwirken. Die Wirkung des Stirnölgusses erinnert stark an das ayurvedische Heilkraut Ashwagandha. Das bei uns als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannte Heilkraut wird zur Behandlung von Nervositäten, Unruhe und Depressionen verwendet. Außerdem soll es Schlafstörungen heilen und dem Körper dabei helfen, mit Stresssituationen umgehen zu können. Ashwagandha wird seit Hunderten von Jahren als Heilkraut eingesetzt und für seine umfangreiche, wohltuende Wirkung auf den Körper geschätzt. Es lässt sich damit ergänzend zum Stirnölguss empfehlen.

Wie funktioniert die Shirodhara-Massage?

Die Shirodhara-Massage wird meist nach einer intensiven Ganzkörper- oder Gesichtsbehandlung angewandt. Dabei liegen die Patienten auf dem Rücken. Über ihrem Kopf befindet sich eine Schale mit warmem Kräuter- und Sesamöl. In der Mitte der Schale befindet sich ein Docht aus Baumwollgarn, über den das Öl in gezielten Bahnen sanft auf die Stirn hinabtropfen kann.

Der ayurvedische Stirnölguss und seine Auswirkungen auf Stress

Der Bereich zwischen den Augenbrauen ist als unser drittes Auge und im Ayurveda als Ajna Marma Punkt bekannt. Hier soll sich das Energiezentrum befinden, das Intuition, Bewusstsein und Seele verbindet. Die ayurvedische Massage regt dieses wesentliche Zentrum an und kann dadurch tief in das Bewusstsein und die Seele eindringen. Dadurch stellt sich ein unglaublich beruhigender Effekt ein und das vegetative Nervensystem wird harmonisiert. Auf diese Weise lässt sich mentaler und emotionaler Stress effektiv abbauen.

Ein positiver Nebeneffekt des Stirnölgusses ist die Linderung von Schlafstörungen. Bei psychischem Stress fällt es vielen Betroffenen schwer, abends zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen. Sie können nicht abschalten und tragen die Sorgen des Alltags mit in das Bett. Durch die Massage werden sie entspannter und der Stress, der sie vom Schlafen abhält, wird gelöst. Um den Effekt zu verstärken, können Ashwagandha Kapseln ergänzend zum Stirnölguss eingenommen werden. Diese wirken nicht nur stresslösend und entspannend. Als Adaptogen unterstützen sie den Körper auch dabei, Unruhe und emotionale Belastung besser auszuhalten. Auf diese Weise lässt sich zukünftigen Stressauslösern vorausschauend entgegenwirken.

Diese Hausmittel wirken Wunder bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind eine sehr häufige Form von Schmerzen und können unangenehm sein, wenn Sie im Alltag gehäuft auftreten. Anstatt nach rezeptfreien Schmerzmitteln zu greifen, gibt es viele natürliche Hausmittel gegen Kopfschmerzen, mit denen Sie versuchen können, Kopfschmerzen zu lindern.

Ausreichend Wasser trinken

Trinken Sie viel und regelmäßig Wasser. Dies stoppt die Austrocknung des Körpers, welche eine häufiger Auslöser von Kopfschmerzen sein kann. Trinken Sie ausreichend Wasser, um Kopfschmerzen vorzubeugen oder deren Schweregrad zu verringern. Bereits eine leichte Dehydration kann Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigen und zum Entstehen von Kopfschmerzen beitragen. Das Trinken von Wasser verringert zwar nicht die Dauer der Kopfschmerzen, führt aber dazu, dass Sie sich subjektiv besser fühlten.

Hydriert bleiben kann so einfach sein, wie eine Wasserflasche bei sich zu tragen und den ganzen Tag über daran zu nippen. Der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Flüssigkeitsgehalt wie Obst, Smoothies oder Suppen kann ebenfalls die Flüssigkeitszufuhr verbessern.

Kalte Kompressen

Eine kalte Kompresse kann eine einfache Lösung für Kopfschmerzen sein, die viele Menschen leicht zur Hand haben. Wenn Sie einen Eisbeutel oder einen anderen kalten Gegenstand auf den Kopf oder den auflegen, kann dies zur Verengung der Blutgefäße und zur Verringerung von Entzündungen in der Umgebung beitragen. Dies kann Ihre Kopfschmerzen vorübergehend lindern. Bereits das Auflegen einer kalten Kompresse auf den Nacken für nur eine halbe Stunde kann Kopfschmerzen und Schmerzen bei Migräne signifikant verringert.

Warme Kompressen

In anderen Fällen, zum Beispiel bei Spannungskopfschmerzen, bei denen sich Ihre Muskeln an Kopf, Nacken und Schultern zu sehr anspannen, kann eine warme Kompresse helfen, diese Muskeln zu entspannen und Linderung zu bringen. Eine warme Kompresse kann so einfach herzustellen sein wie ein vorgewärmtes Handtuch. Sie können möglicherweise den gleichen Effekt durch lauwarmes Duschen oder Baden erzielen.

Entfernen Sie jeglichen Druck auf den Kopf

In einigen Fällen gibt es einen physischen Grund für Kopfschmerzen. Prüfen Sie, ob etwas zu viel Druck auf den Kopf ausübt. Dies kann ein zu eng gebundener Pferdeschwanz oder ein zu enges Haarband sein.

Schalten Sie das Licht aus

Einige Menschen, die Kopfschmerzen bekommen, werden lichtempfindlich. Helle Büroleuchten oder sogar das helle Licht eines Smartphones können in diesem Fall die Symptome verschlimmern. Es kann hilfreich sein, sich in einem dunklen oder schwach beleuchteten Raum auszuruhen, während Sie sich von Ihren Kopfschmerzen erholen.

Probieren Sie Kräutertee

Kräutertee kann ein nützlicher Weg sein, um der zusätzliche Flüssigkeitszufuhr in Ihre Ernährung zu integrieren und gleichzeitig die Vorteile anderer natürlicher Wirkstoffe zu nutzen. So kann zum Beispiel Ingwertee bei Migräne helfen. Ingwerpulver hat nämlich eine ähnliche Wirkung wie ein herkömmliches Medikament zur Linderung der Migräne. Ein einfacher Tee aus warmem Wasser und Ingwerpulver kann bei Symptomen Abhilfe schaffen. Andere potenziell beruhigende Teesorten sind Kräutertees mit Pfefferminze, Kamille und Lavendel.

Auf Lebensmittelunverträglichkeiten achten

Manchmal können Nahrungsmittelunverträglichkeiten die Ursache für Symptome wie Kopfschmerzen sein. Wenn nach dem Essen Kopfschmerzen auftauchen, kann es hilfreich sein, ein Lebensmittelprotokoll über alles zu führen, was sie täglich essen. Dies kann es ihnen ermöglichen, solche Lebensmittel zu identifizieren und zu meiden, die Kopfschmerzen auslösen könnten.

Schlafen Sie ausreichend

Zu wenig Schlaf kann Kopfschmerzen verursachen. Verschiedene Probleme können zu Kopfschmerzen führen, und Schlafprobleme gehören zu den häufigsten. Zu viel oder zu wenig Schlaf oder ein unruhiger Schlaf können bei manchen Menschen Kopfschmerzen verursachen, da sie ihren Körper im Schlaf nicht vollständig ausruhen. Erwachsene sollten versuchen, jede Nacht zwischen sieben und neun Stunden Schlaf zu bekommen.

Nehmen Sie etwas Koffein zu sich

Trinken Sie etwas Tee, Kaffee oder ein Getränk, das ein wenig Koffein enthält. Wenn Sie es früh genug zu sich nehmen, kann Koffein Ihre Kopfschmerzen lindern. Trinken Sie aber nicht viel koffeinhaltige Getränke, da der Entzug von Koffein wiederum eigene Kopfschmerzen verursachen kann.

Versuchen Sie, nicht zu kauen

Kaugummi kann nicht nur Ihren Kiefer, sondern auch Ihren Kopf verletzen. Ebenso sollte das Kauen auf Gegenständen oder das nervöse Beißen auf den Innenseiten der Wangen vermieden werden, um Spannung im Kiefergelenk vorzubeugen. Wenn Sie nachts oft mit den Zähnen knirschen, fragen Sie Ihren Zahnarzt nach einem Mundschutz. Dies kann Ihre morgendlichen Kopfschmerzen lindern.

Entspannungs- und Massagetechniken üben

Ob es sich um Dehnungen, Yoga, Meditation oder progressive Muskelentspannung handelt, das Erlernen von Entspannungstechniken, die Sie anwenden können, wenn Kopfschmerzen auftreten, kann den Schmerz lindern. In einige Fällen lohnt es sich sogar mit Ihrem Arzt über Physiotherapie zu sprechen, wenn Sie Muskelkrämpfe im Nacken haben. Wenn Sie spüren, dass Ihre Kopfschmerzen von Verspannungen herrühren, versuchen Sie, die verspannten Stellen selbst zu massieren. Bereits ein paar Minuten Massage des Nackens und der Schläfen können dazu beitragen, Spannungskopfschmerzen zu lindern, die durch Stress entstehen können.

Nehmen Sie etwas Magnesium ein

Magnesium ist ein wichtiges Mineral, das für unzählige Funktionen im Körper, einschließlich der Blutzuckerkontrolle und der Nervenfunktion, erforderlich ist. Interessanterweise hat sich Magnesium auch als sicheres und wirksames Mittel gegen Kopfschmerzen erwiesen.

Übungen mit der Faszienrolle

Das Training mit Faszienrollen erlebt immer noch einen regelrechten Hype. Das Selbstmassagegerät aus Polyethylenschaum oder Polyurethan soll wahre Wunder wirken. Ob zur Straffung und Kräftigung des Bindegewebes, als Dehnübungen oder zur Lösung einer Blockade: Das Training mit der Faszienrolle ist eine ideale und kostengünstige Methode, der eigenen Gesundheit und dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun. Denn mit einem Preis von 15 bis 30 Euro ist sie durchaus erschwinglich.

Erste Studienergebnisse belegen, dass Übungen mit der Faszienrolle nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch die sportliche Leistung fördern kann. Die Anwendungsbereiche der auch so genannten Blackroll sind daher breit gefächert. Nun hast du dir eine Faszienrolle angeschafft oder planst es noch zu tun, weißt aber nicht welche Übungen für den Start geeignet sind? Ich werde dir Ausführungen zeigen, welche auch für Anfänger problemlos durchführbar sind und wie du allgemeine Fehlerquellen im Bezug auf die Arbeit mit einer Faszienrolle vermeidest.

Nacken und Schultern

Eine regelrechtes Volksleiden stellen die Nacken- bzw. Schulterschmerzen dar. Sie resultieren oft aus einer Fehlhaltung, welche die Muskelpartien verhärten und eine Verspannung auslösen. Mit diesen Übungen kannst du Verspannungen vorbeugen oder Vorhandene langsam lösen.

Nacken:

  1. Stell dich zuallererst mit dem Rücken an eine leere Wand.
  2. Nun positionierst du die Faszienrolle zwischen deinem Nacken und der Wand.
  3. Durch langsames und kontrolliertes Drehen deines Kopfes nach links und rechts wird dein Nacken gedehnt.

Schulter:

  1. Stell dich seitlich an eine Wand und gehe leicht in die Knie.
  2. Klemme die Rolle waagerecht zwischen deine Schulter und die Wand.
  3. Nun kannst du die Faszienrolle bewegen, indem du abwechselnd in die Knie gehst und die Beine streckst.

Tipp: Durch Veränderung des Abstandes der Füße zur Wand, lässt sich die Intensität der Übung variieren.

Rücken

Schmerzen im Bereich des Rückens sind weit verbreitet. Insbesondere die Lendenwirbelsäule neigt dazu häufiger zu schmerzen. Durch das Training mit einer Faszienrolle linderst du gezielt den Schmerz und lockerst deine Muskelpartien wieder auf.

  1. Setze dich sich zu Anfang auf die Faszienrolle.
  2. Deine Hände sollten sich nach hinten abstützen, um in die Rückenlage zu kommen.
  3. Nun rollst du dich vom Steißbein vorwärts, bis du die Schulterhöhe erreichst. Dein Bauch sollte während der Übung immer angespannt sein.

Tipp: Du kannst den Kopf mit deinen Händen stützen oder deine Arme auf der Brust verschränken

Oberarme

Schmerzen am Arm haben mannigfaltige Ursachen. Häufig folgen sie nach einer starken Belastung und können sogar zu einer chronischen Erkrankung wie z.B. dem „Tennisarm“ führen. Sie können diesen Vorbeugen, indem sie gezielt die Armmuskulatur trainieren.

  1. Stelle dich seitlich zu einer Wand auf.
  2. Gehe leicht in die Knie.
  3. Nun klemmst du die Faszienrolle waagerecht zwischen deinen Oberarm und der Wand.
  4. Bewege die Rolle auf und ab, indem du deine Beine abwechselnd ausstreckst und wieder leicht anwinkelst.

Tipp: Die Intensität der Übung kann durch den Abstand der Füße zur Wand erhöht werden.

Gesäß

Die Massage der Gesäßmuskeln führt zu einer Entspannung des Bindegewebes und der Muskeln.

  1. Setz dich mit dem Gesäß auf die Rolle und stütze dich seitlich mit deinen Händen ab.
  2. Winkel ein Bein an und verschaffe dir so einen stabilen Halt.
  3. Nun kannst du das angewinkelte Bein für die Vor- und Rückbewegung der Rolle benutzen.

Oberschenkel

Durch das Massieren des Oberschenkelmuskels wird die Durchblutung gesteigert, was vor allem die Regenerationsphase nach einer sportlichen Aktivität fördert.

  1. Setz dich auf den Boden und lege die Faszienrolle unter deinen Oberschenkel.
  2. Stütze dich mit beiden Armen nach hinten ab und hebe dein Gesäß an.
  3. Nun kannst du mit deinem gesamten Oberschenkel vor- und zurückrollen.

Tipp: Die Intensität kann gesteigert werden, indem du ein Bein über das andere legst.

Waden

Wadenkrämpfe kommen häufig vor und werden meist durch Überbeanspruchung der Wade verursacht. Du kannst mit der Faszienrolle Krämpfen vorbeugen und dein Bindegewebe bzw. deine Muskeln entspannen.

  1. Setz dich auf den Boden und positioniere die Faszienrolle quer unter die Wadenmitte deines Beines.
  2. Stütze dich mit deinen Händen nach hinten ab und hebe dein Gesäß an.
  3. Nun kannst du deine Wade über die Faszienrolle rollen.

Häufige Fehler

Bei der Anwendung der Faszienrolle kommt es häufig zu einer falschen Ausführung der Übungen. Welche typischen Fehlerquellen existieren und wie kann man sie verhindern? Der wohl am häufigsten vorkommende Fehler, welcher vor allem von Anfängern bei der Gewebestraffung gemacht wird, ist das Hin- und Herrollen der Faszienrolle. Durch den ständigen Richtungswechsel kann keine neue Flüssigkeit aus dem Kapillarsystem strömen und der eigentlich positive Effekt der Rolle bleibt aus.

Wenn du also mit einer Faszienrolle arbeitest, solltest du immer nur in eine Richtung rollen. Ein mehrfaches Wiederholen der Übungen hat kaum einen zusätzlichen Effekt. Also solltest du bei einer Gewebestraffung immer darauf achten, dass du die Rolle nur einmal von Punkt A zu Punkt B rollst.

Ein weiterer gängiger Fehler ist die falsche Geschwindigkeit bei der Ausführung der Übungen. Häufig rollen viele Benutzer ihre Faszienrolle viel zu schnell über die betroffenen Stellen. Durch die schnelle Ausführung werden die winzigen Zwischenräume des Gewebes nicht in Bewegung gebracht. Um dies zu verhindern, musst du ganz langsam und mit hohem Druck rollen.

Die Auswahl einer geeigneten Faszienrolle stellt ein weiteres Problem dar. Du solltest vor dem Kauf vor allem auf den Härtegrad der Rolle achten. Faszienrollen werden in verschiedenen Härtegradkategorien (weich, mittel, hart) angeboten. Der optimale Härtegrad ist zwar nicht pauschal zu nennen, aber häufig sind zu harte Faszienrollen für ein effektives Training nicht zu empfehlen. Sie können vor allem an knochigen Körperregionen Schmerzen hervorrufen. Der Griff zum mittleren Härtegrad ist besonders für Anfänger geeignet und ein sicherer Kompromiss zwischen harter und weicher Rolle.

Tipp: Für Unentschlossene werden auch Faszienrollen mit einem individuellen Härtegrad angeboten. Sie liegen preislich bei ca. 30 Euro und sind damit ein wenig teurer als ihre steifen Konkurrenten.

Fazit

Durch die einfache Handhabung und dem doch recht günstigen Preis bietet die Faszienrolle eine einfache Möglichkeit, Beschwerden zu lindern und auch vorzubeugen. Mit der richtigen Wahl des Härtegrades und den beispielhaften Übungen, steht dem erfolgreichen Start deines Trainings nichts mehr im Wege.

Wie man Arbeit und Sport kombinieren kann

Dass Sport unbedingt in den Alltag integriert werden sollte, ist wahrscheinlich allen bekannt. Die Umsetzung ist das größere Übel. Vor allem, wenn man Beruf und Familie vereinbaren muss. Sport muss nicht immer das schweißtreibende Workout im Fitnessstudio sein. Sogar mehrere, kleine Aktivitäten und Tätigkeiten am Tag können maßgeblich zu einer Besserung unserer Gesundheit beitragen. Eine Sporteinheit während der Arbeit ist dabei ebenso effektiv.

Warum Sport und Berufsalltag zusammengehören

Am Arbeitsplatz verbringt man meist zu viel Zeit im Sitzen. Was der Körper in jungen Jahren noch problemlos zurückgesteckt hat, macht sich mit der Zeit bemerkbar. Die negativen Folgen treten deutlich verstärkt auf.

Übergewicht, Unbeweglichkeit, Rückenprobleme, Kreislaufprobleme, Bluthochdruck und chronische Fehlhaltungen mindern das eigene Wohlbefinden und auch die Leistung im Beruf. Dabei können es sich viele Berufstätige kaum leisten, krank zu werden.

Der Sport ist im Berufsleben ein wichtiger Gegenspieler, um Stress sinnvoll vorzubeugen und den Organismus belastbarer zu machen. Nicht nur durch Höchstleistungen, sondern auch durch aktivierende Übungen kannst du dieses Ziel erreichen.

Welche Sportarten sind am effektivsten?

Wichtig ist, dass die sportliche Aktivität von dir als positiv erlebt wird und du dich nicht abquälen musst. Gegen deinen Willen solltest du den Sport natürlich nicht betreiben. Mit Sicherheit gibt es aber auch einige Sportarten, die dir Spaß machen könnten.

Wenn du auf Action und Abenteuer stehst, eignet sich Kajak- oder Kanusport optimal. Im Kajak trainierst du zum einen deine Grundspannung, sowie Kraft und Ausdauer. Zum anderen bist du dabei gleichzeitig an der frischen Luft.

Wenn du dich lieber mal so richtig auspowern willst, könnte Boxen das Mittel deiner Wahl sein. Am Boxsack kannst du all deine Kraft und Energie aufwenden und dich stets aufs Neue herausfordern.

Das Laufband stellt die konventionelle Variante dar. Joggen, zügiges Laufen oder auch Sprinten bieten Abwechslung mit einem Gerät für jedermann. Wie intensiv das Workout wird, entscheidest du selbst.

Sport vor der Arbeit

Nach vollen und stressigen Tagen fällt es vielen schwer, sich nach der Arbeit noch zum Sport zu motivieren. Je nach Bedarf kann es auch sinnvoller sein, bereits frühmorgens aktiv zu werden und mit neuem Schwung nach dem Sport zur Arbeit zu gehen.

Das Training morgens nach dem Aufstehen beinhaltet viele positive Aspekte:

  • Du zeigst dir selbst die Wertschätzung, dass du das erste bist, wofür du dir am Tag Zeit nimmst
  • Du hast deine Ruhe, da am frühen Morgen auf den Straßen und in Fitnessstudios noch nicht so viel los ist
  • Mit dem Beginn deiner Arbeit hast du das To-Do Sport bereits erledigt und kannst zum Abend hin flexibel bleiben
  • Du maximierst deine Fettverbrennung, wenn du vor dem Frühstück trainierst und deine Kohlenhydratspeicher noch leer sind
  • Dein Stoffwechsel wird beschleunigt aufgrund des sogenannten „Nachbrenneffekts“
  • Deine Ernährung wird besser
  • Deine mentale Konzentrations- und Leistungsfähigkeit nimmt sofort zu

Achte dennoch darauf, dass du trotzdem genügend Schlaf bekommst, denn ein Schlafdefizit ist deinem Trainingserfolg langfristig nicht förderlich.

Wenn du bereits morgens ein intensives Training absolvieren möchtest, ist es wichtig, dass du dich ausreichend aufwärmst. Vor allem am Morgen sind die Muskeln noch steif und es besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Zudem wirst du am Morgen weniger Energie zur Verfügung haben.

Sport nach der Arbeit

Du kannst dich auch erst nach einem harten Arbeitstag ordentlich abreagieren und die Kalorien purzeln lassen, damit die ein oder andere kleine Sünde des Tages gar nicht erst auf die Hüften gelangt. Durch das Training bekommst du deinen Kopf nach der Arbeit wieder frei und du kannst dich anschließend vollkommen entspannen.

Das Training nach der Arbeit ist ebenfalls mit vielen Vorteilen verbunden:

  • Du kannst intensiver als am Morgen trainieren, und kannst das Muskelwachstum beschleunigen, wenn du auf die Ermüdung deiner Muskulatur trainierst
  • Deine Muskulatur ist bereits aufgewärmt und flexibel, denn dein Körper wurde den ganzen Tag bewegt – die Verletzungsgefahr ist geringer
  • Du baust den Stress der Arbeit ab und Serotonin sowie Endorphine werden ausgeschüttet
  • Du kannst besser schlafen, denn eine Trainingseinheit ermüdet deine Muskulatur und es wird überschüssige Energie verbraucht
  • Du gewöhnst dir die Trainingszeit leicht an, denn das Training am Abend ist für viele Menschen leichter in ihren Alltag zu integrieren

Für einen gesunden Schlaf gilt es zu beachten, dass du nicht versuchst, unmittelbar nach dem Training ins Bett zu gehen. Zwischen Training und Schlaf sollten mindestens 1-2 Stunden liegen, damit du problemlos einschlafen kannst.

Wichtig ist außerdem, dass du auch nach dem Training noch genug Schlaf bekommst. Gerade nach einer harten Trainingseinheit benötigt dein Körper viel Schlaf, um sich optimal zu regenerieren.

Wie du den Sport bei der Arbeit erledigen kannst

Sport muss nicht zwingend in den Feierabend fallen, denn Bewegung ist auch während der Arbeit möglich. Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden kannst du bereits mit Fitness-Übungen steigern – entweder im firmeneigenen Fitnessraum oder mit eigens angeschafften Gerätschaften.

Mittlerweile existieren mehrere Angebote auf dem Markt, die Sport am Schreibtisch ermöglichen. Beispielsweise können Mini-Fitnessräder, sogenannte Pedal-Trainingsgeräte, unter dem Arbeitstisch platziert werden. Während deiner Bürotätigkeit kannst du also am Schreibtisch sitzen und gleichzeitig deine Beine und Füße trainieren. Dein Arbeitsablauf wird dabei nicht unterbrochen.

Mit Widerstandsbändern ist es möglich, ein kleines Krafttraining im Büro zu absolvieren. Die Einheiten kräftigen gezielt Muskelgruppen, die dem Körper mehr Stabilität geben und helfen dabei, eine gesunde Körperhaltung zu erlangen. Fitnessmatten kannst du unter anderem für kurze Yoga- und Gymnastikübungen benutzen.

Die sportliche Form der Pausenaktivität wie auch kleinere Unternehmensveranstaltungen im Berufsalltag, wie z.B. Motivationsreden vom Vorgesetzten, sorgen für ein gutes Arbeitsklima an der Arbeit.

Die Vorteile einer Faszienrolle

Mit regelmäßigen Sporteinheiten macht sich auch eine Faszienrolle bezahlt. Diese verschafft dir quasi am Vorabend schon die Lockerheit für den nächsten Bürotag. Das heißt, du kannst anschließend in einer angenehmen Position entspannt und ohne Schmerzen in deinem Bürostuhl sitzen. Dank der Faszienrolle verbessert sich deine Sitzposition sowie Körperhaltung erheblich.

Bereits nur 5 Minuten Massage mit der Faszienrolle werden dir die gewünschten Ergebnisse erbringen, wenn du folgende Übung ausführst: Lege dich auf den Boden, mit Matte oder ohne, je nachdem, wie es für dich angenehmer ist. Die Faszienrolle legst du nun unter deinen Rücken im Bereich der Brustwirbelsäule. Durch lockeres Hin- und Herrollen kannst du deine Brustwirbelsäule langsam mobilisieren. Die Punkte, die stärker schmerzen, kannst du dabei etwas länger bearbeiten. Vor allem für einen harten Bürotag eignet sich die Übung perfekt.

Fazit

Im Hinblick auf Leistung, Wohlbefinden und gesundheitliche Prävention ist Sport unabdingbar. Welcher Sport am besten für dich geeignet ist, hängt dabei von persönlichen Vorlieben, der eigenen Fitness, Motivation und auch Ausstattung ab.

Sowohl Beschäftigte als auch Selbständige können sportliche Aktivitäten in ihren Alltag integrieren. Wichtig ist nur, dass die Sportart auch Spaß macht. Wenn sie sich dir und deinen Arbeitsbedingungen anpasst, stellen sich auch langfristig positive Wirkungen auf Körper und Geist ein.

Wie macht man sich für seinen Ex-Mann oder Ex-Frau unwiderstehlich?

Die Trennung vom geliebten Partner ist wohl das Schlimmste, was Mann und Frau überhaupt passieren kann. Die gute Nachricht lautet aber: Es ist sehr wohl möglich, den Ex zurückzugewinnen und die Partnerschaft dann vielleicht sogar auf eine höhere Ebene zu hieven. Wer seinen Ex zurück gewinnen möchte, sollte allerdings clever vorgehen und typische Fehler zu vermeiden.

So sollten sich die Partner beispielsweise gut überlegen, warum die Beziehung überhaupt in die Brüche gegangen ist. Oft sind es nämlich nur Kleinigkeiten, also schlechte Angewohnheiten, die dem anderen zwar aufgefallen sind, die er aber nie angesprochen hat. Diese lassen sich aber sehr wohl vermeiden, wenn bekannt ist, dass sie den Partner stören. Wer sich überlegt, wie bekomme ich meine Ex zurück, sollte sich also zunächst einmal Gedanken über sein eigenes Verhalten machen. Dann kann er mit dem Expartner vielleicht auch darüber sprechen und signalisieren, dass er sehr wohl bereit ist, sein Verhalten zu ändern – wenn ihm der andere im Gegenzug auch einen Schritt entgegenkommt.

Tipps für die Rückeroberung

Bevor sich ein Betroffener daran macht, den oder die Ex zurückzuerobern, sollte er sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, ob er den Partner auch wirklich zurück haben möchte. Denn allzu oft steckt hinter dem Wunsch nach einer Beziehung nichts weiter als die Angst vor dem Alleinsein. Ein guter Grund, auf Rückeroberungsversuche zu verzichten, besteht beispielsweise darin, wenn das Paar seit Monaten oder Jahren nur noch aneinander vorbei gelebt hat.

Ein großer Fehler, denn viele Verlassene machen besteht darin, dass sie gekränkt sind und dies auch nach außen hin zeigen. Sie neigen folglich dazu, in der Öffentlichkeit und insbesondere bei gemeinsamen Freunden und Bekannten schlecht über den Expartner zu reden. Wer seinen Partner ernsthaft zurück haben möchte, sollte genau darauf in jedem Fall verzichten. Denn selbst wenn sie wieder zusammen kommen, wird der Partner über kurz oder lang von diesen Gesprächen erfahren. Und genau das könnte dann der Grund für die nächste – und diesmal unwiederbringliche – Trennung sein.

Wichtige Eigenschaften für die Rückeroberung

Zu den wichtigsten Eigenschaften, die Menschen an anderen Menschen schätzen, zählt Humor. Das heißt, sie sollten auch einmal über sich selbst lachen können und nicht alles zu bierernst betrachten. Nicht minder wichtig ist auch eine gehörige Portion Selbstbewusstsein. Der Verlassene sollte also so mit sich zufrieden sein, wie er eben ist. Ansonsten besteht die Gefahr, dass er sich in eine Opferrolle begibt, aus der er nur schwer wieder herauskommt. Geht der Expartner einzig und allein aus diesem Grund zurück, werden beide das früher oder später bereuen.

5 Anti-Stress-Tipps für ein besseres Wohlbefinden

Zu viel Arbeit, keine richtige Erholung und viel zu wenig Schlaf – Stress ist für die meisten Menschen der ständige Begleiter ihres Alltags. Doch nimmt die körperliche oder psychische Belastung deutlich zu, drohen schwere gesundheitliche Schäden. Ständige Müdigkeit, depressive Verstimmung oder sogar Herzrasen, eine Überlastung kann sich in vielen Formen äußern. Um dagegen vorzugehen, haben wir hier für Sie unsere besten Anti-Stress-Tipps für Körper und Seele zusammengetragen.

1. Den Körper mit Nährstoffen versorgen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist vor allem in stressigen Phasen wichtig. Denn in diesen Situationen ist die eigene Leistungsfähigkeit besonders gefordert. Doch wie soll man unter dem wachsenden Druck einen kühlen Kopf bewahren, wenn Müdigkeit oder Antriebslosigkeit den Alltag begleiten? Um einer Mangelerscheinung vorzubeugen und dem Körper alle wesentlichen Nährstoffe zuzuführen, sollten gesunde und nährstoffreiche Nahrungsmittel auf dem Speiseplan stehen. Auch natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie Energo helfen dabei, fit zu bleiben. Die Kombination von Rosenwurz und Beerentraube bewahrt die Energie für den Alltag und vertreibt effektiv Müdigkeit. Dieser Artikel zeigt zudem, weshalb Smoothies so gesund sind.

2. Regelmäßig bewegen

Es kann schwierig sein, zwischen familiären und beruflichen Verpflichtungen Zeit für Sport zu finden. Doch Bewegung ist wichtig, um den Kopf freizubekommen und Stress abzubauen. Daher gehören Ausdauersportarten wie Joggen, Radfahren, Schwimmen und Rudern zu den besten Anti-Stress-Tipps. Wenn die Zeit einmal knapp ist, reicht auch ein Spaziergang an der frischen Luft aus, um abzuschalten und neue Kraft zu tanken.

3. To-do-Listen führen

Der Anblick einer vollgepackten To-do-Liste wirkt nicht immer stressreduzierend. Allerdings hilft sie dabei, wirklich wichtige Dinge herauszufiltern und sich auf wesentliche Aufgaben zu konzentrieren. Zudem fand ein Psychologenteam in einer Studie heraus, dass eine To-do-Liste sogar als Einschlafhilfe fungieren kann. Denn wer sich alle anstehenden Pflichten vor dem Zubettgehen notiert, befreit sich geistig davon.

4. Digital-Detox-Kur

Smartphone und Co. sind der ständige Begleiter im Alltag. Das Summen und Vibrieren des Handys hat unser Leben im Griff und ist für viele unverzichtbar. Doch durch die dauerhafte Erreichbarkeit entsteht mehr Stress, als den meisten Menschen bewusst ist. Eine Digital-Detox-Kur bedeutet daher, einfach mal abzuschalten und sich eine Zeit lang von der digitalen Welt zu isolieren. Ob Smartphone-freie-Zeiten am Tag oder während des nächsten Wellnessurlaubs, die Digital-Detox-Kur ist immer eine Erholung für Körper und Seele.

5. Öfter mal lachen

Lachen ist eine der effektivsten Maßnahmen um gegen Stress und den wachsenden Druck im Berufsleben vorzugehen. Denn der Körper setzt dabei das Glückshormon Serotonin frei, welches das Wohlbefinden steigert. Ob herzlich und laut oder ein zartes Lächeln, wer öfter lacht, baut Stress ab und fühlt sich besser.

Naturkosmetik – das sollten Sie wissen

Egal ob Shampoos, Cremes, Peelings oder Masken: Viele Hersteller werben mittlerweile mit der Bezeichnung „Naturkosmetik“. Die Nachfrage der Verbraucher steigt schließlich zunehmend, so wie auch das wachsende Angebot an natürlichen Kosmetikprodukten, wie der aktuelle Rossmann Blätterkatalog  beweist. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff „Naturkosmetika“ und was sind die Vor- und Nachteile dieser Produkte?

Naturkosmetik – was ist das eigentlich?

Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass der Begriff „Naturkosmetik“ kein streng geschützter Begriff ist. Nach der Definition des Bundesgesundheitsministeriums dürfen Naturkosmetika zwar lediglich aus Naturstoffen hergestellt sein, allerdings gibt es auch Ausnahmen: Bindemittel und Konservierungsstoffe müssen keine rein natürlichen Inhaltsstoffe sein, allerdings sollte es sich dabei um „naturidentische“ Stoffe handeln. Wie sämtliche in der EU vertriebenen Kosmetika, unterliegen auch Naturkosmetika den Bestimmungen der EG Kosmetik Verordnung. Das heißt also, das nur Inhaltsstoffe, die für die Kosmetik-Produktion zugelassen sind, verwendet werden dürfen und auf der Verpackung vom Inverkehrbringer ebenso deklariert werden müssen.

Die Vorteile von natürlichen Kosmetika

Der größte Vorteil – und wahrscheinlich der größte Grund für die Beliebtheit dieser Produkte – ist die bessere Verträglichkeit. Naturkosmetika sind wesentlich schonender für Haut und Haare und es kommt bei der Benutzung nur selten zu allergischen Reaktionen. Bei der Herstellung von Naturkosmetika verzichtet man nämlich gänzlich auf Aluminium Chlorid, künstliche Lichtschutzfilter oder Nanopartikel. Darüber hinaus muss man auch sagen, das Naturkosmetika in der Regel aus Inhaltsstoffen besteht, die aus kontrolliert biologischem Anbau sind. Somit sind derartige Produkte nicht nur schonendender und sicherer für den Menschen, sondern auch für die Umwelt.

Die Nachteile von Öko-Kosmetik

Auch wenn die Vorteile für die Nutzung von Naturkosmetika klar auf der Hand liegen, so gibt es doch ein paar Nachteile gegenüber den herkömmlichen Kosmetika. Da bei der Produktion auf chemische Konservierungsstoffe verzichtet wird, ist die Haltbarkeit von natürlichen Kosmetikprodukten wesentlich geringer. Dieser Aspekt macht die Öko-Produkte im Übrigen auch empfindlicher, da sie anfälliger für Keimbefall sind. Außerdem verzichten die Hersteller auf künstliche Aromen oder Duftstoffe. Das sorgt nicht selten dafür, das einige natürlichen Kosmetika ungewohnt riechen, da sie schlichtweg nicht künstlich parfümiert wurden.

Kitzbühel: Wellness-Kurzurlaub vor traumhafter Alpenkulisse

Wer braucht nicht ab und zu ein paar Tage Auszeit, ganz ohne Verpflichtungen, weit weg vom Alltagsstress? Sich entspannen, in die Sauna gehen oder Yoga-Stunden nehmen. Also nix wie weg und einfach mal raus aus dem Alltagstrott. Eine Kurzreise nach Kitzbühel bietet sich dafür einfach nur an. Das Städtchen vor der spektakulären Alpenkulisse hat Wellness-Angebote vom Feinsten zu bieten, egal zu welcher Jahreszeit.

Kurzurlaub in Kitzbühel: Nur 120 km von München entfernt

Besonders für Reisende aus Süddeutschland ist Kitzbühel ein beliebtes Ziel. Verkehrsgünstig gelegen eignet sich das kleine Städtchen perfekt zum Ausspannen. Das Wellness-Angebot der Hotels ist umfangreich und bietet für jeden das passende Angebot: Goldrichtig also, um mal auszuspannen. Bereits seit 1850 machen sich Urlauber auf in die Gamsstadt. Und daran hat sich nichts geändert, lockt sie doch neben den klassischen Wellness-Anwendungen nach wie vor mit traumhafter Naturkulisse und zahlreichen Erholungsmöglichkeiten. Ein Kurzurlaub zum Entspannen in Kitzbühel liegt also nicht nur sprichwörtlich so nah.

Energie tanken in den Alpen

Rings um Kitzbühel befinden sich rund 500 km Wanderwege. Sie laden zu kurzen und langen Touren ein. Immer dabei die frische Bergluft und die entspannende Natur. Nicht minder kann man in einem der glasklaren Bergsehen relaxen. Sowohl der Schwarzsee als auch der Gieringer Weiher laden zum Verweilen ein. Eine Oase der Ruhe und Erholung sozusagen. Selbst mit Kindern lässt sich ein Wellness-Kurzurlaub in Kitzbühel gut verbinden. Das Waldschwimmbad Jochberg befindet sich in der Nähe und auch das Schaubergwerk Kupferplatte oder der Hahnenkamm bieten spannende Ausflugsmöglichkeiten. Sommer wie Winter steht die überdachte Badewelt Aquarena für ihre Gäste offen. Und am Abend bringen wohltuende Massagen oder Saunagänge die Sinne zum Schwelgen. Nicht zuletzt hat sich die gute Küche in Kitzbühel einen Namen gemacht. Regionale Zutaten, teils in Bio-Qualität, frische Kräuter aus der Gegend und vieles mehr werden zu echten Leckerbissen verarbeitet.

Sport und Entspannung schließen sich nicht aus

Kitzbühel gilt als das Sportzentrum in den Alpen. Allem voran locken natürlich im Winter die 170 Pistenkilometer, 50 Gondel- und Liftanlagen, tolle Snowboarder Funparks sowie 120 km Langlaufloipen Wintersportbegeisterte ins Kitzbüheler Alpenland. Die Winterwanderwege der Region sind gut geräumt. Die bezaubernde Landschaft im weißen Kleid lässt einen tief durchatmen und den Alltagsstress vergessen. Doch auch im Sommer gibt’s genug Sportangebote, so dass keine lange Weile aufkommt. Fahrrad- und Mountainbiketouren auf 750 km Strecke, Tennis, Golf, Klettern oder Kegeln seien hier nur beispielhaft genannt. Sogar Curling oder Eiststockschießen und auch Eislaufen werden im Sommer im Sportpark wetterunabhängig angeboten. Viele Urlauber nutzen die Sportangebote tagsüber und entspannen abends bei einem der zahlreichen Wellnessangebote bzw. beim Après-Ski.

Fazit: Kitzbühel ist zu jeder Jahreszeit eine Wellness-Reise wert. Kurzurlaube bieten sich besonders für Urlauber aus Süddeutschland an. Kitzbühel ist verkehrsgünstig gelegen und zeichnet sich nicht nur als Sportregion aus. Das breit gefächerte Wellness-Angebot in einer vielfältigen Hotellandschaft macht Kitzbühel zu einem attraktiven Reiseziel für Kurzurlaube.

Quelle: kitzbuehl.com/de

Türkisches Hamam für Zuhause: so geht’s

Das Hamam-Ritual ist vielen Menschen nicht nur aus Türkei-Urlauben bekannt. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten immer mehr Wellness-Tempel Hamam an. Dabei geht es nicht nur um Reinigung und Körperpflege, sondern auch darum, eine Auszeit vom Alltag nehmen zu können. Mit einigen Handgriffen lässt sich das Hamam-Ritual auch in den eigenen vier Wänden ermöglichen.

Was ist ein türkisches Hamam?

Hamam ist eine Badezeremonie aus der Türkei, die sich auch bei uns zunehmender Beliebtheit erfreut. Es handelt sich bei dem Baderitus um eine Kombination aus Dampfbad, Körperreinigung, Massage, betörenden Düften und Peeling. Ursprünglich ist Hamam vor Jahrhunderten im arabisch-orientalischen Raum entstanden. Das Dampfbad selbst hat seinen Ursprung noch in den römischen Thermen.

In der islamischen Kultur ist Hamam noch heute ein beliebtes Ritual und wird zum Beispiel vor einem Festtag durchgeführt. Die Hamam-Tempel sind dabei nicht nur ein Ort zur körperlichen und geistigen Entspannung und der Reinigung, sondern auch ein Treffpunkt zur Kommunikation und Geselligkeit. Bei uns stehen jedoch Ruhe, Entspannung und Wellness im Vordergrund.

So funktioniert die Zeremonie

Vor der eigentlichen Zeremonie geht man unter die Dusche und wäscht sich ohne Seife, um Schweiß vom Körper zu entfernen. Dann wickelt man sich ein Leinentuch, das pestemal um die Hüften. Frauen tragen heute meistens einen Badeanzug oder Bikini drunter oder knoten das Handtuch über dem Busen zusammen. Der erste Raum ist ein Ruheraum, in dem man entspannt oder Tee trinkt. Von dort aus geht es in den Heißraum. Rundherum sind Waschbecken angebracht, aus denen kaltes und warmes Wasser sprudelt.

Dieses wird zur rituellen Waschung mit Schalen abgeschöpft und über den Körper gegossen. Um das Ritual richtig zu vollziehen, darf nach islamischen Glaube kein Fleck unberührt vom Wasser sein. Im Raum befindet sich eine große beheizte Steinplatte, der sog. Nabelstein oder göbek tas. Dort legt man sich zur Erholung nieder. Durch die Wärme und die hohe Luftfeuchtigkeit werden die Muskeln gelockert und die Poren geöffnet. Für das Peeling ist ein Hamam-Meister, ein tellak oder eine Frnatir zuständig.

Mit einem Handschuh, traditionell aus Ziegenhaar oder aber aus Kokosfaser, Seide oder Baumwolle, werden Hautschuppen entfernt. “Diese Prozedur führt nebenbei zu einer guten Durchblutung des Gewebes”, so die Experten vom Online-Beautymagazin Beautytipps. Gefolgt wird das Peeling von der Seifenschaummassage. Dabei wird ein Leinensäckchen in Seifenlauge getaucht, aufgepustet und geschüttelt bis eine duftende Wolke aus Seife den Körper bedeckt. Komplettiert wird die Prozedur von einer etwa 20 Minuten langen Massage. Zum Abschluss wird in einem warmen Raum noch einmal Tee gereicht. Die türkischen Badehäuser in Touristenorten und außerhalb der Türkei bieten nicht alle das traditionelle Hamam-Ritual an. Häufig gibt es Abweichungen davon, die mehr auf moderne Wellness-Behandlungen abgestimmt sind.

So gelingt Hamam in den eigenen vier Wänden

Um Hamam zu Hause mit seinem Partner durchführen zu können, kann man sich spezielle Hamam-Systemen oder Dampfgeneratoren in sein Bad einbauen lassen oder man greift zu ein paar kostengünstigeren Tricks. Dazu findet man einige tolle und sehr einfache Anleitungen.

Die beheizte Marmorplatte, den göbek tasi kann man beispielsweise simulieren, indem man sich eine Heizdecke kauft oder die Fußbodenheizung nutzt. Natürlich benötigt man eine wasserfeste Unterlage, damit durch das Wasser keine Schäden entstehen. Zu Anfang des Rituals legt man sich entspannt auf die Unterlage. Der Körper wird dann mit sehr warmen bis heißen Wasser übergossen. Hier ist Vorsicht geboten, damit man sich nicht verbrüht. Man sollte am besten mal ausprobieren, welche Temperatur noch als angenehm empfunden wird.

Für die Peeling-Behandlung kann man einen speziellen Handschuh aus Ziegenhaar bestellen oder je nach Belieben auf andere Materialien ausweichen. Günstige Peelinghandschuhe gibt es in jeder Drogerie zu kaufen. Mit dem Peelinghandschuh wird erst die Rück- und dann die Vorderseite behandelt. Der Druck wird gleichmäßig und in kreisenden Bewegungen ausgeübt.

Für die Schaummassage benötigt man eine Hamam-Seife. Hamam-Seifen und Schaumbeutel mit Anleitung erhält man im Fachhandel. Hamam-Seifen bestehen aus reinem Oliven- und Lorbeeröl, sind aber zum Teil auch mit Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Milch und Honig angereichert. Es gibt sie außerdem als feste Kernseife oder als Flüssigseife. Für die Schaummassage wird die Seife in heißem Wasser aufgelöst und der Schaumbeutel in die gelöste Seife eingetaucht. Der vollkommen durchfeuchtete Beutel wird dabei kräftig und in kreisenden Bewegungen in der Luft geschleudert. Der entstandene Schaum wird durch die Poren gedrückt. Ist der Körper ausreichend von Schaum bedeckt, kann die Massage beginnen.

Zum Abschluss wird der Körper mit warmen Wasser abgeduscht. Wie beim traditionellen Ritual kann anschließend Tee gereicht werden. Grundsätzlich eignet sich dazu jeder Tee. Für orientalisches Flair sorgen Sorten wie Türkischer Apfel, Datteltee, Feigenteee oder orientlische Minz- und Gewürztees.

Fazit

Ein türkisches Hamam oder eine Wellnessbehandlung, die diesem schon sehr nahe kommt, lässt sich mit ein paar Tricks auch im eigenen Zuhause durchführen. Dazu muss man auch nicht viel Geld ausgeben. Das Wichtigste am Ritual sind die innere und äußere Reinigung. Zur inneren Reinigung gehört die Entspannung. All das lässt sich mit wenig Zubehör realisieren.

Fußmassagegeräte: Was taugt die Massage aus der Steckdose?

Eine Fußmassage empfinden die meisten Menschen – wenn auch nicht jeder – als angenehm, entspannend und wohltuend. Nun gibt es aber eine ganze Reihe von verschiedenen Fußmassagegeräten, Massagearten und Ausführungen, die sich preislich teilweise sehr deutlich voneinander unterscheiden. Die Frage, die wir uns gestellt haben ist daher: Kann die Fußmassage aus dem Massagegerät eine echte Fußmassage ersetzen?

Alles Ansichtssache?

Grundsätzlich muss man natürlich erst einmal davon ausgehen, dass jedes Massagegerät nur so viel bringen kann, wie die Massageart, die es bietet. Auf der anderen Seite ist auch eine Fußmassage selbst nur so angenehm, wie derjenige, der sie durchführt und wie angenehm man sie selbst empfindet. Soll heißen: Wenn Sie eine Fußmassage grundsätzlich nicht als angenehm empfinden, wird Ihnen auch das als bestes Fußmassagegerät angepriesene Gerät nichts nützen. Für alle anderen haben wir allerdings einige Tipps parat.

Echte Massagegeräte vs. Pseudo-Massagegeräte

Man sollte sich zunächst fragen, ob es sich überhaupt lohnt, ein billiges Gerät zu kaufen, das statt einer echten Druckmassage mit verschiedenen Mechanismen beispielsweise lediglich mit Vibration, Wärme oder (dubioser) Magnettechnik arbeitet. In unseren Augen macht ein Fußmassagegerät nur dann Sinn, wenn es zumindest auch eine ordentliche Druckmassage der Fußsohle und des oberen Fußbereichs bieten kann. Eine Alternative ist gegebenenfalls eine Sprudelmassage, die in einem einfachen Fußbad-Massagegerät zum Einsatz kommt. Hier ist zwar der Aufwand größer, aber ein Fußbad ist natürlich ebenfalls für viele sehr entspannend. Allerdings sehen wir auch dies nicht als echte Massage im eigentlichen Sinne an. Viel sinnvoller sind umschließende Massagegeräte, die heute mit guter Ausstattung in der Lage sind, die Massagebewegungen echter Hände mehr oder weniger gut nachzubilden. Alles andere ist Spielerei und lohnt sich in den wenigsten Fällen.

Vorteile eines guten Fußmassage-Geräts

Wenn Sie sich für ein gutes Gerät entscheiden, müssen Sie zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, können aber in den Genuss von Automatikfunktionen, gegebenenfalls einer Shiatsu-Fußmassage sowie wärmenden Funktionen kommen, die wirklich etwas bringen. So kann die Durchblutung des Fußes verbessert werden, Muskeln werden entspannt und selbst Schmerzen und Stress können gelindert werden. Allerdings ist ein solches Gerät auch etwas aufwändiger zu reinigen und – wie bereits erwähnt – auch nicht besonders günstig. Wirklich lohnen tut sich ein solches Gerät daher auch nur für diejenigen, die es häufiger nutzen und wirklich Freude daran haben.

Worauf sollte man achten?

Unserer Erfahrung nach macht es Sinn, sich für ein Gerät zu entscheiden, dass neben mehreren Massagearten vor allen Dingen auch eine Intensitätsregulierung bietet, denn jeder ist an den Füßen unterschiedlich druckempfindlich. Ein Hardcore-Massagegerät, das mit viel Druck arbeitet, wird daher sicherlich nicht von jedem als angenehm empfunden. Das Gerät sollte sich zudem einfach bedienen lassen und gut verarbeitet sein, damit es nicht nach der dritten Massageanwendung auseinanderfällt. Wenn alle Kriterien stimmen, lohnt sich ein Kauf im Vergleich zum Gang zum Massagestudio auch preislich. Der Effekt kann – um die eingangs gestellte Frage zu beantworten – zwar nicht die Qualität einer Handmassage erreichen, aber er kommt bei einem guten Modell verdammt nah heran. Fragen Sie sich, ob Ihnen eine wirklich gute Fußmassage das Geld Wert ist und überlegen Sie, ob es Ihnen eher um die Entspannung und das Wärmen der Füße geht (denn dann reicht auch ein gutes Fußbad-Gerät für zuhause – oder ob Sie wirklich die wohltuenden Eigenschaften einer guten Fußmassage zu schätzen wissen. Ein Gerät, was lediglich ein wenig vibriert und die Füße wärmt bringt wenig Nutzen für häufig zu viel Geld, sodass es schnell in der Ecke herumstehen wird und als Staubfänger endet. Im Vergleich dazu kann man sein Geld sicherlich besser investieren.