Gewicht verlieren dank Massage?

Ist die Hose zu Beginn des Jahres nur etwas schwerer als sonst zugegangen, so wird man spätestens dann spüren, dass man Gewicht zugelegt hat, wenn die Hose gar nicht mehr passt. Wer mit seinem Gewicht unzufrieden ist, der wird sich in erster Linie auf die Suche nach einer passenden Diät machen. Doch nicht jede Diät ist empfehlenswert – in vielen Fällen verliert man schnell ein paar Kilogramm, hat diese aber nach dem Ende der Diät wieder auf den Rippen, weil der gefürchtete JoJo-Effekt eintritt.

Neben der klassischen FdH-Diät – also dem „Friss die Hälfte“-Konzept – gibt es mit dem interimistischen Fasten (16 zu 8 oder 10 in 2) eine weitere Möglichkeit, um Gewicht zu reduzieren. Vor allem bei 16 zu 8 (8 Stunden wird gegessen, 16 Stunden nicht) ist es möglich, relativ schnell Gewicht zu verlieren; erfolgversprechender ist hingegen nur die 10 in 2 Variante. In diesem Fall wird einen Tag gegessen, einen Tag nicht. Am sogenannten „0er“ sind sodann nur schwarzer Kaffee, ungesüßte Tees wie Wasser erlaubt.

Etwas Unterstützung bekommt man mit Regenon, einem Appetitzügler, um automatisch weniger Essen zu sich zu nehmen. Und mitunter kann man auch mit entsprechenden Massagen dafür sorgen, dass das Gewicht weniger wird.

Mit einer Bauchmassage den Stoffwechsel anregen

Bei Chi Nei Tsang handelt es sich um eine Massagetechnik, die schon vor tausenden Jahren zum Einsatz gekommen ist. Der große Vorteil dieser Massagetechnik? Hier wird der Stoffwechsel angeregt, sodass man schneller Gewicht verlieren kann. Das ist auch ein Grund, warum sich seit geraumer Zeit immer mehr Menschen für Chi Nei Tsang interessieren. Diese Technik entstammt der Lehre des Taoismus und kommt in erster Linie in der thailändischen wie chinesischen Heilkunde zur Anwendung. Die Masseure sind überzeugt: Das Zentrum des Chi ist der Bauch – hier entspringt die gesamte Lebensenergie, die unbedingt in Balance wie im Fluss gehalten werden muss, um sodann eine körperliche sowie seelische Gesundheit zu erlangen bzw. diese zu behalten.

Bei Chi Nei Tsang ist eine Abfolge von äußerst sanften Auflockerungs- und stimulierenden Druckmassagen zu beobachten, die in erster Linie die im Bauchraum befindlichen Organe betreffen. Diese werdend dann entweder mit drückenden, kreisenden oder streichenden Bewegungen massiert – unter anderem mit den Fingern, aber auch mit dem Ellenbogen wie den Handballen. Besonders viel Aufmerksamkeit bekommt etwa der Verdauungsapparat geschenkt. Hier in erster Linie die Nieren, der Dick- wie Dünndarm sowie die Leber. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich mit einem (halbwegs) leeren Magen massieren zu lassen; das ist auch der Grund, warum Chi Nei Tsang oft für die frühen Morgenstunden empfohlen wird. Neben dem Bauchraum werden auch die Lungen sowie das Herz mit rhythmischen Klopf- sowie Rüttelbewegungen gelockert, stimuliert und sodann entspannt.

Aufgrund der Tatsache, dass es zu einer gezielten Massage des Bauchraums und der Organe kommt, die sich darin befinden, können der Stoffwechsel- sowie die Entgiftungsprozesse angekurbelt werden. Zudem unterstützt das auch das Lymphsystem. Somit kommt es zu einer Aktivierung der im Körper möglichen Selbstheilungsprozesse. Zu beachten ist, dass eine derartige Massage rund 45 Minuten dauert.

Auf die Ernährung achten und Sport machen

Wichtig ist, dass man aber nebenbei an seiner Ernährungsform arbeitet. Das heißt, um langfristig Gewicht zu verlieren bzw. das neue Gewicht auch halten zu können, sind eine Ernährungsumstellung sowie Sport unbedingt notwendig; nur mit dem Massieren wird man es nämlich nicht schaffen können, sein Wunschgewicht zu erreichen.