Schläfen werden massiert
Frau bekommt Gesichtsmassage
Handtücher, Kerze und Blütenblätter
Mann bekommt Kopfmassage

Viele Menschen greifen deshalb zu starken Schmerzmitteln, doch man kann Kopfschmerzen auch durch Massagen lindern. Sie dienen der Entspannung und Erholung des Nervensystems.

Die Ursache von Kopfschmerzen

Als Ursache kommen sehr viele Auslöser in Frage. Kopfschmerzen unterscheiden sich in primäre und sekundäre Schmerzen. Die primäre Form tritt am häufigsten auf. Die sekundären Kopfschmerzen sind meist Begleiterscheinungen anderer Krankheiten, beispielsweise bei Zahnweh und Bluthochdruck. Die Ursache ist hier rasch gefunden und behandelbar.

Ganz anders verhält es sich bei den primären Kopfschmerzen. Ursachen hierfür sind zum Beispiel: Schlafmangel, Stress, Verspannungen, Wetterfühligkeit, Sauerstoff- und Flüssigkeitsmangel sowie insbesondere bei Frauen Hormonschwankungen.

Oft machen sich Kopfschmerzen durch pochen, klopfen, drücken oder brummen bemerkbar. Zur Vorbeugung gegen Kopfschmerzen wirkt man am besten den Ursachen entgegen. Dies bedeutet:

  • die richtige Sitzhaltung und Abstand zum Arbeitsplatz einzuhalten um Verspannungen vorzubeugen
  • für ausreichend Schlaf und viele Entspannungspausen zu sorgen
  • sehr viel frische Luft und möglichst viel  sportliche Betätigung
  • ausreichend zu trinken
  • Massagen gegen Kopfschmerzen können vorbeugend durchgeführt werden

Was tun wenn dennoch Kopfschmerzen auftreten?

Es gibt Hausmittel die ebenso gut wie Medizin den Schmerz vertreiben können. Man kann beispielsweise etwas Minzöl auf Schläfen und Stirn geben, bei stärkeren Schmerzen zusätzlich noch einen Tropfen auf die Zunge geben. Massagen gegen Kopfschmerzen werden, vor allem bei chronischen Kopfschmerzen, vom Arzt verschrieben.

Wirkung der Massagen gegen Kopfschmerzen

Eine professionelle Massage kann nur ein Masseur oder Therapeut durchführen. Um Linderung zu verschaffen sind spezielle Techniken erforderlich. Diese werden als medizinisch klassische Massagen bezeichnet. Mit sehr guten Erfolgen werden diese Massagen bei Kopfschmerzen und Migräne angewandt. Durch die gezielt eingesetzte Massage, werden ein angenehmes Entspannungsgefühl und eine deutlich bessere Durchblutung erzeugt. Natürlich können Massagen auch selbst durchgeführt werden. Die Anwendung ist relativ leicht und erzielt in etwa die gleiche Wirkung.

Eine kurze Anleitung dazu: Die Schläfen mit den Fingerspitzen des Zeige- und Mittelfinger berühren. Nun die Schläfen mit leichten kreisenden Bewegung massieren, jetzt den Druck leicht erhöhen. Anschließend den Kopf umfassen, aber so dass die Daumen den Hinterkopf berühren, Zeigefinger und Mittelfinger müssen die Stirn berühren. Diese Partien nun auch einige Minuten massieren.
Eine weitere Möglichkeit: Die schmerzende Stelle am Kopf mit der Fingerkuppe fixieren, dann fest dagegen drücken und mit sanftem Druck massieren.

Mit Massagen gegen Kopfschmerzen können die Schmerzen hervorragend gelindert werden. Im Handel werden auch entsprechende Massagegeräte angeboten. Auch Kosmetiker und Friseure erlernen heutzutage die Techniken der Kopfmassage.

Vorteile der Kopfmassage

Sie wirkt sich positiv auf den gesamten Kopfbereich, Haar, Haut sowie Gesicht aus und der Alltagsstress nimmt ab. Die Beweglichkeit im Schulter- und Nackenbereich verbessert sich durch die Massagen und es tritt eine deutliche Entspannung am gesamten Körper ein. Durch eine bessere Geschmeidigkeit von Gesicht und Kopfhaut wird die Durchblutung gefördert.

Massagen gegen Kopfschmerzen sind ein schneller Weg zu Wohlbefinden und Entspannung. Bei zusätzlicher Anwendung der vorbeugenden Maßnahmen lassen die Kopfschmerzen auch ohne Medikamente nach.

Migräne
Häufigkeit und Intensität von Migräne-Anfällen mindern
Schlafstörungen
In unseren hektischen Zeiten ein weit verbreitetes Problem
Stress
Anti Stress Massage dient der Entspannung von Körper und Geist
Anleitung Selbstmassage
Besonders schnell und einfach in akuten Notfällen
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017