Blüten und Bürste
Schulter wird Massiert
Blüten und Steine
Nackenmassage

Süß, süßer – Schokolade. Wer die braune Leckerei gerne isst, kann sich vermutlich nur schwer vorstellen, dass auch die äußerliche Anwendung davon dem Körper ganz besondere Genüsse beschert. Dabei gilt die Hot Chocolate Massage aber nicht als medizinische Anwendung, sondern als reine Wellness-Behandlung: Gerade deswegen ist sie aber außerordentlich beliebt und wird in vielen Einrichtungen und Spas angeboten – wer einmal eine Hot Chocolate Massage ausprobiert hat, wird bestimmt schnell wieder eine „süße“ Behandlung wollen. Der Wohlfühleffekt ist enorm und wirkt sich sowohl auf den Geist als auch auf die Psyche aus.

Ursprung der Massage

Die Hot Chocolate Massage ist eine logische Fortsetzung der unterschiedlichen Ansätze zur Aromatherapie. Auch Schokolade ist durch die enthaltenen ätherischen Öle in der Lage, verschiedene Wirkungen zu erzielen – genau das wird bei der Massage genutzt. Natürlich wird nicht „nur“ Schokolade auf die Haut einmassiert, sondern auch noch zusätzliche Inhaltsstoffe mit der Schokoladenmasse vermischt, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Grundgedanke und fundamentale Überlegungen

Wer Schokolade isst, fühlt sich glücklich und zufrieden. Das liegt am Serotonin, das beim Schokoladenverzehr in großen Mengen in unserem Körper ausgeschüttet wird und als Glücklichmacher Nummer 1 gilt. Auch bei der Hot Chocolate Massage kommt es zur Ausschüttung von Serotonin – mit dem Unterschied, dass dieser Schokoladengenuss nicht auf den Hüften ansetzt.

Der Duft, der Sie beim Massieren umhüllt, bleibt übrigens – abhängig von der individuellen Hautbeschaffenheit – noch ziemlich lange an Ihnen haften. Sie werden also auch noch einige Zeit später durch den eigenen Geruch an die Massage erinnern – und sich zufrieden und glücklich danach zurücksehnen.

Ablauf der Massage

Unverzichtbarer Bestandteil jeder Hot Chocolate Massage ist natürlich die Schokolade. Diese ist im Idealfall schon im Vorfeld erwärmt worden – ein aufmerksamer Masseur plant dies bereits ein. Da Sie zum Massieren Ihre Kleidung ablegen müssen, sollte auch der Raum entsprechend vorgewärmt sein; ideal ist eine Raumtemperatur zwischen 23 und 25 Grad. Frieren oder auch Frösteln ist absolut tabu, denn es steht der gewünschten Entspannung direkt entgegen – daher ist die Temperatur sorgfältig zu prüfen. Auch die Temperatur der Schokolade sollte kontinuierlich geprüft werden, denn eine zu heiße Masse kann schnell zu Verbrennungen führen und tut auch insgesamt nicht gut.

Die Unterlage ist in der Regel waschbar und leicht zu reinigen – das ist gerade dann wichtig, wenn Sie eine Hot Chocolate Massage in den eigenen vier Wänden durchführen möchten. Am besten sind Unterlagen, die bei 60 °C in der Waschmaschine gereinigt werden können, denn sonst bleiben möglicherweise Schatten von der Anwendung zurück.

Zur Massage wird die Schokolade mit sanften Bewegungen und Berührungen in die Haut einmassiert. Dabei kommt es weniger darauf an, Verspannungen oder Blockaden zu lösen. Es geht vielmehr darum, dem anderen ein gutes Gefühl zu geben und dafür zu sorgen, dass dieser sich angenommen und akzeptiert fühlt. Dabei kann auch das Gesicht miteinbezogen werden – das mag aber nicht jeder, daher sollte das im Vorfeld abgeklärt werden.

Anschließend ist der nächste Abschnitt der Intensivbehandlung dran und gleichzeitig auch der schönste Teil: die Schaummassage. Fluffiger, duftiger und samtig-weicher Seifenschaum wird dabei auf den ganzen Körper aufgetragen und einmassiert. Damit reinigt man nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich: Der ganze Ballast, den man ansonsten mit sich herumträgt, fällt fast wie von selbst ab.

Nach der Massage

Wer genug Schokolade genossen hat, sollte sich im Anschluss an die Massage auf den Weg ins Badezimmer und zur Dusche machen. Auch hier bitte darauf achten, dass genügend Unterlagen ausgelegt sind, die ein Verschmutzen der Einrichtung verhindern. Beim Abwaschen ist Seife oder Duschschaum unnötig – nutzen Sie einfach warmes Wasser, um die Schokoladenreste loszuwerden.

Je nach zugesetzten Ölen oder zum Beispiel auch Kakaobutter bzw. Sheabutter ist die Hot Chocolate Massage enorm pflegend. Ihre Haut wird es Ihnen mit ganz besonderer Zartheit und Samtigkeit danken.

Gelenkschmerzen
Bei schmerzenden und knackenden Gelenken verschafft die Ayurveda Massage Linderung
Muskelschmerzen
Muskeln werden durch eine Ayurveda Massage gelockert und entspannt
Bluthochdruck
Diese Massage eignet sich hervorragend zur Senkung des Buthochdrucks
Stress
Stressfolgen können gezielt behandelt werden
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017