Handtuchrollen und Öle
Masseurin massiert Schläfen
Frau mit entspanntem Gesichtsausdruck
Sttein, Blüte und Bambusmatte
Bei Asthma sind rein medikamentöse Behandlungen meist nicht in Sicht. Alternative Behandlungsmethoden wie die Massage oder Wellness gewinnen daher zunehmend an Bedeutung.

Asthma und seine Ursachen

Asthma bedeutet im Griechischen "Luftmangel". In der Umgangsform ist meist "Asthma bronchialis" gemeint, eine Entzündung der bronchialen Atemwege, die zu quälendem Dauerhusten und sogar zum Erstickungstod führen kann. Die Ursachen für eine Asthma-Erkrankung sind vielfältiger Natur. Es gibt infektiöses Asthma, hervorgerufen durch Bakterien.

Ein ungesunder Lebenswandel, speziell durch starkes Rauchen, kann ebenfalls zu asthmatischen Erkrankungen führen. Psychische Störungen des Patienten können das Auftreten von Asthma begünstigen, etwa als Folge von übermäßigem Stress.

Asthma wird häufig nicht sofort richtig diagnostiziert. So genannter Raucherhusten aber auch Hautreizungen werden häufig nicht in Zusammenhang mit der Krankheit gebracht. Asthma gilt als die häufigste Allergie-Krankheit unter deutschen Kindern und tritt häufig gemeinsam mit anderen allergischen Symptomen wie etwa der Neurodermitis auf. Unter Erwachsenen wird der Anteil der Asthmatiker bereits auf fünf Prozent der Bevölkerung geschätzt.

Linderung von Asthma durch Massage

Vor allem bei psychosomatisch verstärkten Formen von Asthma wirken Medikamente meistens nicht ausreichend. Zudem rufen Medikamente oft Nebenwirkungen hervor, die kaum weniger unangenehm sind als die ursprüngliche Krankheit. Psychisch begünstigtes Asthma ist gewissermaßen ein Aufschrei der Seele und kann durch Wellness-(deutsch: Wohlfühl-)Tage durchaus gelindert, wenn auch nicht geheilt werden. Ein Wellness-Aufenthalt in einem höchst angenehmen Umfeld bietet die ideale Voraussetzung für seelische Entspannung. In solchen Einrichtungen werden spezielle Massagen für Asthmatiker angeboten.

Eine Massage bietet an sich bereits ein Höchstmaß an körperlichem Wohlbefinden, das sich auch unmittelbar auf die Seele auswirkt. Eine gezielte Maßnahme dieser Art gegen Asthma kann hier oft Wunder bewirken.

Die Ayurveda-Massage etwa behandelt gezielt Störungen der Atemwege, die durch ein Ungleichgewicht zwischen Körper und Seele hervorgerufen werden. Eine Sitzung dauert etwa zwei Stunden und gibt dem Patienten auch die Möglichkeit, über seine Probleme offen zu sprechen und sich davor und danach weiter zu erholen. Zahlreiche Wellness-Einrichtungen in Deutschland bieten diese Form der Therapie an und versprechen darüber hinaus einen Urlaub für Körper und Geist. Auch Wellness-Massagen sind eine reine Wohltat. Hierbei wird der gesamte Körper massiert und entspannt, was dem Immunsystem zugute kommt.

Vorbeugung gegen asthmatische Erkrankungen

Der infektiösen Form von Asthma kann man bisher nicht vorbeugen, zumal der Erreger nicht bekannt oder behandelbar ist. Wichtig ist nach Meinung der Mediziner ein Verzicht auf Rauchen und übermäßigen Alkoholgenuss. Auch sollten Schutzvorkehrungen am Arbeitsplatz eingehalten werden. Die von der Psyche verstärkten Ausbrüche kann man hingegen lindern oder gar verhindern, indem man es sich für einige Tage rund um die Uhr einfach „gut gehen“ lässt. Wellness-Massagen sind Teil dieser Strategie, um der sehr unangenehmen Krankheit vorzubeugen.

Ayurveda Massage
Langes Leben und ewiges Wasser
Anleitung zur Ayuveda Massage
Massagetechnik mit Ursprung im indischen Raum
Klassische Massage
Positive Wirkung für den gesamten Körper
Gesichtsmassage
Löst Verspannungen und sorgt für Wohlbefinden
Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | © 2008 - 2017